Apulische Überraschung – Moscato di Trani

Apulien, das mit Sizilien um den Rang als zweitgrößte weinproduzierende Region Italiens konkurriert, ist für seinen hohen Erträge im Weinbau, selbst in DOC-Gebieten bekannt. Annähernd ein Dutzend süßer Weintypen gibt es in Apulien, darunter auch das süße Exemplar des sonst trocken angebotenenen apulischen Primitivo di Manduria und, fast unvermeidlich in Italien, einen süßen Moscato.

Der verkostete Wein, der Moscato di Trani DOC Piani di Tufara 2015 vom Weingut Rivera wird aus Moscato Reale, wie Moscato Bianco (Muscat Blanc á Petits Grains) in Apulien genannt wird, hergestellt. Die Trauben dafür gedeihen auf Tuffsteinböden in der Murgia nahe Castel Monte, einem Schloss des Stauferkaisers Friedrich II., unweit der apulischen Hafenstadt Trani.

Von den, bei Castel Monte noch gut ausgeprägten Temperaturunterschieden von Tag und Nacht, scheint auch der Piani di Tufara 2015 profitiert zu haben, denn trotz einem Restzucker von etwa 95 Gramm pro Liter und 14% Alkohol wirkte er sehr balanciert.
Zur … Weiterlesen

Süßer Viognier von Down-Under

Mehr als 60 Weinbaugebiete gibt es in Australien,  hierzulande ist wohl nur ausgesprochenen Fans australischer Weine mehr als eine Handvoll davon bekannt: Shiraz aus beispielsweise McLaren Vale und Barossa Valley oder Cabernet Sauvignon aus Coonawarra.

Neben den bekannten süßen, alkoholverstärkten Rutherglen-Weinen, gibt es auch Weine, deren Trauben mit Botrytis geerntet werden. Wir haben einen süßen Viognier-Wein aus Südaustralien verkostet, dessen Name FSW8B Botrytis Viognier 2015 schon die Edelfäule verrät.
Der Hersteller Yalumba, 1849 gegründet, ist Australiens ältestes, in Familienbesitz befindliches Weinunternehmen und gehört zu jenen australischen Produzenten, die Viognier nicht nur als als sortenreinen Weißwein herstellen sondern auch als 5-10% ige Mischung mit Shiraz, ähnlich wie an der nördlichen Rhône verwenden. Der einzige der fünf sortenreinen weißen Viognier-Weine von Yalumba, der aus Trauben hergestellt wird, die aus Wratonbully kommen, ist der FSW8B. Wratonbully, ein Weinbaugebiet nördlich von Coonawarra, mit dem gleichen, sehr gut besonders für … Weiterlesen

Ausdrucksstarker Málaga PX Añejo

Eine Rundreise in Andalusien stand auf dem Programm unserer Freunde und Nachbarn, unter anderem waren auch einige Tage in Málaga geplant. Deshalb bat ich Heinz und Mausi, mir einen süßen Málagawein mitzubringen, wobei ich betonte dass Typ, Alter, Süße und Stil ganz egal seien, einfach den erstbesten Süßwein.

Beim süßen Málaga ist es nämlich nicht so einfach die vielfältigen Nomenklaturen miteinander in Einklang zu bringen. So gibt es Vino de licor, Vino de uvas sobremaduradas und Vino de uvas pasificadas, die noch gut nachvollziehbare Einteilung nach der Dauer Reifung Noble (2-3 Jahre), Añejo (3-5 Jahre) und Transañejo ( über 5 Jahre), darüberhinaus gibt es aber noch viele weitere traditionelle Bezeichnungen, welche Farbe, Süßegrad oder auch die Verwendung von Arrope, einem konzentriertem Traubenmost betreffen.

Der aus Malaga mitgebrachte Wein Antakira P.X. Añejo war ein Vino de Licor, rein aus der Rebsorte Pedro Ximénez hergestellt, – somit laut Vorschrift mit mehr … Weiterlesen

Molino Real – fruchtiger süßer Málaga

Spricht man vom Málaga so ist in der Regel ein seit dem Altertum bekannter, süßer alkoholreicher Wein gemeint. Alkoholreich ist dieser Wein weil ihm Alkohol in Form von Weingeist zugefügt wird und süß, weil durch den Alkohol die Gärung gestoppt und so der Zucker derTrauben erhalten bleibt.

Der Malaga-Tourist, der einen süßen Málaga kaufen will, ist in der Regel ob der angebotenen Vielfalt total verwirrt.  Pálido, Cream Añejo, Rojo Dorado, Parajete oder eine der weit über 20 erlaubten anderen Bezeichnungen finden sich auf den Flaschen, in denen der aus den Rebsorten Pedro Ximénez und Moscatel (Muscat d’Alexandrie) hergestellte Süßwein angeboten wird. Die verwandten Begriffe können sich dabei auf die Reifungsdauer (Pálido, Noble, Añejo, Trasañejo), die Farbe (Negro, Color, Brown, Oscuro, Rojo Dorado, Dorado) oder auch den Restzuckergehalt (Seco, Dulce, Semiseco, Semidulce) beziehen. Da kann einem die Wahl schwer fallen, allerdings kann man fast unbesorgt zugreifen, da alle Weine, mit … Weiterlesen

Verduzzo – typisch friulanisch

Zitronen-Ricotta-Mandel-KuchenDem Verduzzo sagt man im Friaul nach, dass er zu den Zeiten der Lehenspacht von den Bauern getrunken wurde, während der Landadel den aristokratischen süßen Picolit trank. Auch heute ist der Picolit, der aus dem Collio orientale del Friuli stammt, außerhalb Friauls der Bekanntere der beiden. Der Verduzzo ist jedoch der typische Süßwein aus dem Friaul.

Er wird aus der Rebsorte Verduzzo Friulano als süßer (amabile oder dolce) DOC-Wein in den friulanischen Weinbaugebieten Collio orientale, Friuli Annia, Friuli Aquileia, Grave und Isonzo hergestellt – in Carso, Collio und Friuli Latisana gibt es den Verduzzo, zumindest als DOC-Wein nicht. Vom süßen Verduzzo gibt es meist auch eine Riserva, die mindestens zwei Jahre gelagert werden muss, bevor sie in den Handel kommt. Von der gleichen Rebsorte gibt es noch einen süßen DOCG-Wein, den Ramandolo. Dieser darf nur aus bestimmten Gebieten der Gemeinden … Weiterlesen