Sainte-Croix-du-Mont, Loupiac und Cadillac

Liquoureux de la rive droite werden die Süßwein-Appellationen am rechten Ufer der Garonne, Sainte-Croix-du-Mont, Loupiac und Cadillac genannt. Sie liegen innerhalb des Gebiets Entre-Deux-Mers etwa 30 bis 40 km südöstlich von Bordeaux gegenüber von Sauternes und Barsac bzw. im Fall von Cadillac gegenüber Cerons.

Suessweine Anbaugebiete GaronneDementsprechend ähnlich sind das maritime Klima als auch die  Voraussetzungen zur Entstehung von Edelfäule – herbstliche Morgennebel gefolgt von sonnigen Nachmittagen.  Die Lagen sind jedoch etwas besser gegen kühle Nordwinde geschützt als das linke Ufer. Ebenso ähnlich sind wiederum die Böden auf denen die Reben gedeihen: Lehm und  Kalkstein durchmischt mit Kies, in tieferen Lagen mehr sandig-kiesig.

Die zugelassenen Rebsorten sind in allen drei Appellationen, wie auch in Sauternes und Barsac, Semillon, Sauvignon Blanc, Muscadelle und Sauvignon Gris. Meist verwendet wird mit einem Anteil von rund 80% Semillon,  der Anteil kann in Sainte-Croix-du-Mont noch etwas höher sein.  Auch am rechten Ufer erfolgt die Ernte der überreifen, entweder von Botrytis befallenen oder am Stock eingetrockneten Trauben, händisch in mehreren Durchgängen. Auch beim Zucker darf in Ausnahmefällen, bei gleichzeitig strikten Beschränkungen, nachgebessert werden.  Der Ertrag liegt mit maximal 40 Hektoliter pro Hektar über den im Sauternes erlaubten 25 Hektoliter.
Die Weine müssen einen Mindestalkoholgehalt von 12% Vol. aufweisen. Der Restzucker muss, wie im Sauternes, in Sainte-Croix-du-Mont und Loupiac mindesten 45 Gramm pro Liter betragen, in Cadillac allerdings mindestens 51 Gramm. Generell höher als im Sauternes (221 Gramm) muss das Mindestmostgewicht sein: In Cadillac für alle Rebsorten 255 Gramm pro Liter, in den beiden anderen Appellationen 238 Gramm für Semillon und 229 Gramm für die anderen Rebsorten.
In allen drei Appellationen  nehmen immer mehr Hersteller auch das Risiko auf sich auf die herbstliche Botrytis zu warten und außerdem auch die Gärung im Fass durchzuführen, um qualitativ hochwertige Weine zu produzieren.
Aufgrund dessen und wahrscheinlich auch des sehr guten Bodens, stellen heute ausgezeichnete Weine aus Sainte-Croix-du-Mont eine günstige Alternative zu vergleichbaren Weinen aus Sauternes und Barsac dar.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone