Rebsorten

Muscat à petits grains blancs im Roussillon
Muscat à petits grains blancs © CIVR Jean-Marie Goheynex

Muscat à petits grains blancs ist in den Muscats aller Appellationen von Vin Doux Naturel Hauptrebsorte, dazu kommt in Beaumes-de-Venise Muscat à petits grains rouges. In der Appellation Muscat de Rivesaltes darf als zweite Sorte Muscat d‘Alexandrie verwendet werden, die jedoch weniger Finesse als Muscat à petits grains blancs aufweist. Neben diesen Hauptrebsorten gibt es in den Muscat-Appellationen  keine weiteren zugelassenen Rebsorten.

Grenache Noir im Roussillon © CIVR Jean-Marie Goheynex
Grenache Noir © CIVR Jean-Marie Goheynex

In den anderen Appellationen des Roussillon und in Rasteau gehört mindestens eine der Varietäten von Grenache (Blanc, Gris, Noir) zu den Hauptrebsorten der unterschiedlichen Weinstile. Darüber hinaus können im Roussillon als Hauptrebsorten auch Macabeo, Malvoisie du Roussillon (Tourbat) sowie die zwei im Roussillon  üblichen Muscatsorten verwendet werden. In Anteilen von meist weniger als 10%, – in manchen Appellationen des Roussillon auch bis zu maximal 20% -, dürfen weitere Sorten verwendet werden. Als bekannteste sind im Roussillon zu nennen: Carignan Noir, Cinsaut, Counoise, Mourvedre, Syrah. Zusätzlich zu diesen setzt man in Rasteau noch weitere zwölf Rebsorten der Rhone ein, wie beispielsweise Clairette, Marsanne, Roussanne, Piquepoul und  Viognier.

In den mit rouge, grenat, rimage oder tuilé bezeichneten Typen des Vin Doux Naturel muss Grenache Noir zu mindestens 75%, oft sogar zu 90% enthalten sein. Grenache Noir ist aufgrund ihrer hohen Resistenz gegen Hitze, Dürre und Wind sowie ihrer Neigung zur Oxidation ideal für den Vin Doux Naturel geeignet. Grenache Blanc und Grenache Gris sind sehr körperreich, fruchtig und säurearm und eignen sich gut für die weißen, rosé- und ambré-Versionen.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone