Weinstile

Der Madeira weist grundsätzlich vier verschiedene Stile auf, entsprechend den Weinen der edlen Rebsorten Sercial, Verdelho, Bual und Malvasia (Malmsey), die in der Reihenfolge zunehmend mehr Körper und Süße aufweisen. Wie bei diesen Weinen findet man auch bei Weinen aus Tinta Negra Mole sowie bei Verschnitten die Süßegrade Seco, Meio Seco, Meio Doce und Doce.

Seco–Dry (Trocken) darf einen Restzucker (RZ) bis zu 65 Gramm pro Liter (g/l) aufweisen. Weine, die keinen oder nur wenig Restzucker enthalten, dürfen auch als Extra Seco oder Extra Dry (Extratrocken) bezeichnet werden;

Meio Seco–  Medium Dry (Halbtrocken), RZ größer 65 bis 80 g/l;

Meio DoceMedium Sweet (Halbsüß), RZ größer 80 bis 96 g/l;

DoceSweet (Süß), RZ größer 96 g/l.

Statt Sweet findet man auf den Etiketten oft auch die Angabe Rich. Daneben gibt es zwischen den einzelnen Stilen liegende Weine, wie beispielsweise den meist drei bis  fünf Jahre alten Rainwater, der im Stil zwischen Sercial und Verdelho liegt.

Die Stile werden in unterschiedlichen Qualitäten angeboten. Grundsätzlich kann man zwei Typen unterscheiden: Madeira mit Jahresangabe und Madeira mit Altersangabe.

Madeira mit Jahrgangsangabe

In der Regel werden für Madeira mit Jahrgangsangabe, wie Colheita oder Frasqueira die edlen Sorten Sercial, Verdelho, Bual und Malvasia (Malmsey) verwendet.

Ein Colheita genannter Wein reift mindestens 5 Jahre im Holzfass, während Frasqueira, auch als Vintage bezeichnet, mindestens 20 Jahre Fassreifung haben muss. Beide Typen können entweder aus nur einer der edlen Sorte hergestellt sein, – die dann auch entsprechend ausgewiesen werden muss -, oder  ein Verschnitt der genehmigten Rebsorten sein. Auf dem Etikett ist neben dem Jahrgang auch das Datum der Flaschenabfüllung angegeben.

Vereinzelt ist auf Flaschen älteren Datums die Angabe Solera zu finden und verweist auf die Art der Reifung, die von den Sherry-Weinen her bekannt ist. Heutzutage darf eine Solera nicht mehr zur Herstellung des Madeira angewandt werden.

Madeira mit Altersangabe

Die Weine mit Angabe des Alters beinhalten ein große Vielfalt von Qualitäten, vom jungen einfachen bis hin zum gereiften hochkomplexen Madeira. Die Weine werden in den Alterstufen über 3, 5, 10, 15, 20, 30 und 40 Jahren angeboten.

 Die Qualität nimmt mit ansteigendem Alter zu. Dreijährige Madeira, oft auch Fine benannt, sind  Verschnitte, die aus Tinta Negra Mole und/oder Complexa hergestellt werden und eine Erwärmung im Tank erfahren (Cuba de Calor). Fünfjährige Madeira (Reservas) enthalten in der Regel auch fassgereifte Anteile und es kann sein, dass nicht nur Tinta Negra Mole und Complexa sondern auch edle Rebsorten enthalten sind.

Zehnjährige (Reserva Velha), fünfzehnjährige (Reserva Especial) und ältere Madeira sind in der Regel fassgereift und aus edlen Rebsorten hergestellt. Ist der Wein zumindest zu 85% aus einer der edlen Rebsorte hergestellt, so ist dies auf dem Etikett angeführt, ansonsten fehlt die Angabe der Rebsorte.

 Zeigt ein Etikett die Aufschrift Canteiro, so bedeutet dies zumindest, dass dieser Wein nachgewiesen mindestens 2 Jahre im Fass gereift ist und bei Flaschenabfüllung mindestens drei Jahre alt ist. Oft lagert er jedoch wesentlich länger.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone