Ausdrucksstarker Málaga PX Añejo

Eine Rundreise in Andalusien stand auf dem Programm unserer Freunde und Nachbarn, unter anderem waren auch einige Tage in Málaga geplant. Deshalb bat ich Heinz und Mausi, mir einen süßen Málagawein mitzubringen, wobei ich betonte dass Typ, Alter, Süße und Stil ganz egal seien, einfach den erstbesten Süßwein.

Beim süßen Málaga ist es nämlich nicht so einfach die vielfältigen Nomenklaturen miteinander in Einklang zu bringen. So gibt es Vino de licor, Vino de uvas sobremaduradas und Vino de uvas pasificadas, die noch gut nachvollziehbare Einteilung nach der Dauer Reifung Noble (2-3 Jahre), Añejo (3-5 Jahre) und Transañejo ( über 5 Jahre), darüberhinaus gibt es aber noch viele weitere traditionelle Bezeichnungen, … Weiterlesen

Cream-Sherry: Oloroso plus Süße

Cream, also gesüßter Sherry, eine Kategorie zu der auch Pale Cream und Medium zählen, wird von nicht wenigen Sherry-Liebhabern als rein kommerzielles Produkt angesehen. Dies mag wohl zutreffen, wenn beispielsweise Oloroso durch Zugabe von süßem oder gar gekochtem, konzentriertem Traubenmost (Arrope) gesüßt wird. Nicht zutreffend ist dies aber beim Verschnitt eines trockenen Sherry mit einem natursüßen Sherry, wie PX (Pedro Ximénez) oder Moscatel, wie dies bei den drei verkosteten Cream Sherry der Fall ist.

Der Name Cream für diese Art eines süßen Sherry geht auf den Bristol Cream von Harveys zurück, der in den 1860er-Jahren als bessere Version des damals äußerst populären, Bristol Milk genannten, … Weiterlesen

„Flüssige Rosinen“: Sherry aus PX oder Moscatel

Innenhof Fernando de Castilla„Wie Sirup! – Flüssige Rosinen! – Unglaublich süß!“ – dieses und ähnliches ist manchmal zu vernehmen, wenn Sherry aus Pedro Ximénez(PX)– oder Moscatel -Trauben verkostet wird. Süß sind diese Sherries auf jeden Fall, muss Moscatel-Sherry doch mindestens 160 g/l Restzucker aufweisen – PX-Sherry sogar mindestens 212 g/l. Einfache, wenig gereifte Exemplare können dann oft zu wenig komplex sein und wirken dann auch „einfach nur süß“.
Anders sieht es dagegen bei gereifteren Exemplaren aus. Diese entwickeln im Laufe der Zeit oft kräftige Noten von Kräutern und Gewürzen, die den Wein nicht nur komplex machen, sondern auch die Süße balancieren.
Die beiden verkosteten PX-Sherries sind mindestens 20 Jahre alt, der Moscatel Weiterlesen

Pandorga – Andalusische PX-Beerenauslese?

Wieder ein süßer Pedro Ximénez-Sherry? Nein, zwar aus Sanlúcar de Barrameda im Sherrydreieck und dennoch kein Sherry! Ein Wein von Cota45, wie sich das kleine Weingut des Weinmachers Ramiro Ibáñez am Guadalquivir nennt. In der Taberna der Guerrita in Sanlúcar stellte uns Ramiro Anfang Oktober zehn weiße Stillweine aus dem Sherrydreieck vor, die manchmal zwar oxidativ ausgebaut, jedoch in keinem Fall aufgespritet waren.

Die überwiegende Mehrheit davon war trocken und aus der Traubensorte Palomino fino  hergestellt. Ramiro stellte insgesamt drei seiner Weine vor – zwei davon trockene Exemplare aus Palomino: Zum einen den Pitijopos, – die Bezeichnung in dieser Gegend für blaue Libellen -, ein Wein voller Kamille, … Weiterlesen

González-Byass – Süße Sherrys

Gonzalez-Byass LogoDer Besuch der Bodega Tío Pepe von González-Byass in Jerez de la Frontera ist quasi ein „Muss“, wenn man im Sherry-Dreieck zwischen den Städten Jerez, El Puerto de Santa Maria und Sanlúcar de Barrameda auf Sherry-Erkundung unterwegs ist. Auch bei dieser Weinakademiker-Reise Anfang des diesjährigen Oktobers stand ein Besuch dieser Bodega auf dem Plan.

Das im Jahr 1835 von Manuel María González Ángel gegründete, ab 1855 gemeinsam mit dem englischen Handelspartner Robert Blake Byass als Teilhaber fortgeführte Unternehmen ist heute im Alleinbesitz der Familie González und zählt zu den bedeutendsten Konzernen Spaniens. Auf über 1350 ha stehen Reben unter Ertrag. Neben der Herstellung von Sherry und Brandy, wie in der … Weiterlesen