Fruchtige Weinstile

Muscats

Die fruchtigen Muscats können oft schon ab 15. Januar des auf die Ernte folgenden Jahres abgefüllt werden. Die Muscat de Noël  müssen bis spätestens 1. Dezember des Erntejahrs abgefüllt sein. Die frischen, fruchtigen Aromen werden im jungen Zustand   von traubigen Muscataromen und Orangenblüten dominiert,  manchmal unterlegt mit Noten von Zitrone, Mango, Minze, Pfirsich oder exotischen Früchten. Im reiferen Zustand, nach längerer Lagerung , wenn der Wein bereits hell bernsteinfarben ist, entwickeln sich Aromen von Honig und eingelegter Aprikose. In sieben Appellationen wird  Vin Doux Naturel von Muscattrauben hergestellt. In den Gebieten Frontignan, Lunel, Mireval und Saint-Jean-de-Minervois und Cap Corse wird dazu ausschließlich Muscat Blanc à Petits Grains verwendet. Der Muscat de Rivesaltes darf neben dieser Sorte  zusätzlich auch Muscat d’Alexandrie enthalten. In Beaumes-de-Venise darf die Muscat à Petits Grains sowohl in ihrer weißen als auch roten Varietät zur Herstellung verwendet werden.

Serviertemperatur    8° – 12° C

Vin Doux Naturel Blanc

Weiße, fruchtige mit Blanc bezeichnete Vin Doux Naturel gibt es in Banyuls, Grand Roussillon, Maury und Rasteau. Grenache Gris und Grenache Blanc sind die Hauptrebsorten für den Rasteau Blanc. In den  anderen Appellationen dürfen zusätzlich noch Macabeu und Tourbat verwendet werden. Dazu gesellen sich in allen Gebieten eine Reihe unterschiedlicher, lokaler Nebenrebsorten. Die Weine weisen Aromen von  weißen Blumen, und Früchten, Zitrusfrüchten und manchmal auch Honignoten auf.  Sie werden reduktiv mindestens bis 1. Mai des ersten Jahres nach Ernte ausgebaut, davon mindestens drei Monate in der Flasche.

Serviertemperatur    8° – 12° C

Vin Doux Naturel rosé

Auch die Vin Doux Naturel rosé werden reduktiv ausgebaut, die Flaschenabfüllung erfolgt allerdings schon bis spätestens 31. Dezember des Erntejahres. Produziert wird diese Variante in Banyuls, Grand Roussillon, Rivesaltes und Rasteau. Die Weine sind leicht, frisch und fruchtig, ihre Aromen sind von roten Früchten, wie Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Kirschen und Granatapfel geprägt. In allen Appellationen gehören Grenache Noir, Grenache Gris und Grenache Blanc zu den Hauptrebsorten. Dazu dürfen in den Appellationen des Roussillon noch Macabeu und Tourbat eingesetzt werden.

Serviertemperatur    6° – 10° C

Vin Doux Naturel Grenat

In Maury, Rivesaltes und Rasteau heißen die roten, fruchtigen Vin Doux Naturel Grenat, in Banyuls aber Rimage oder Rimage Mise Tardive. Diese Weine dürfen als Hauptrebsorte nur Grenache Noir verwenden, allerdings sind unterschiedliche Anteile vorgeschrieben. In Rivesaltes muss zu 100% Grenache Noir eingesetzt werden, in Banyuls zu 90%, in Maury zu 75% und in Rasteau zu etwa zwei Drittel. Auch diese Weine werden ohne Luftkontakt ausgebaut und können frühestens nach dem 1. Mai, des auf die Ernte folgenden Jahres abgefüllt werden. Die vorherrschenden Aromen der intensiv roten Weine sind die von roten Früchten wie Kirsche, schwarzer Johannisbeere, Himbeere und Brombeere. Bei diesen Weinen erfolgt immer eine Jahrgangsangabe auf dem Etikett. Banyuls Rimage Mise Tardive  wird nur in besonders guten Jahrgängen produziert. Der Ausbau erfolgt unter weitgehendem Luftausschluss in vollkommen gefüllten Fässern oder Barriques für ein bis drei Jahre.

Serviertemperatur    12° – 13° C

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone