Weinstile Ruby

Portweine vom Typ Ruby sind dunkel- bis schwarzrot und werden in großen Fässern mit wenig Kontakt zum Luftsauerstoff ausgebaut. Sie schmecken würzig und nach fruchtigen Beeren. Zu diesem Portweintyp gehören: Ruby, Ruby Reserve, Vintage, Single Quinta Vintage, Late Bottled Vintage (LBV) und Crusted Port.

Ruby Port – Ruby Reserve Port

Ruby Port ist durch seine tiefdunkle Farbe geprägt. Ist der junge Ruby Port purpurfarben, so changiert dessen Farbe mit zunehmenden Alter ins Granatrot. Er zeigt einen ausgeprägten Duft und Geschmack von roten Beeren und kann darüber hinaus auch Brombeer- oder Marzipannoten aufweisen. Dies trifft jedoch nur für die besseren Exemplare zu, die wie vorgeschrieben durchschnittlich drei Jahre Reife aufweisen, preiswertere, einfachere Exemplare reifen meist nicht so lang. Ruby wird aus mehreren Jahrgängen verschnitten und in großen Fässern gereift. Daneben gibt es noch den körperreichen Reserve Ruby Port, der häufig ein Verschnitt besserer Grundweine ist und bis zu fünf Jahre im Fass reift. Alle Ruby Port haben aufgrund des Ausbaus in sehr großen Fässern weniger Kontakt mit Sauerstoff. Ruby Port sind trinkfertig, da sie vor der Abfüllung filtriert werden. Sie schmecken sehr gut als Aperitif oder zu Gerichten mit dunklen Beeren.

Serviertemperatur    12° – 16° C

Vintage Port

Vintage Port wird in der Regel nur aus Trauben eines Jahrgangs eines Erzeugers gekeltert. Diese Trauben weisen eine sehr gute phenolische Reife auf und haben zugleich ein hohes Maß an natürlicher Säure bewahrt. Das ist nicht in allen Jahren, und auch nicht allen Distrikten von Douro, der Fall. Pro Jahrzehnt gibt es durchschnittlich drei kühle Sommer mit ausreichender Wasserversorgung, die eine für Vintage Port geeignete Ernte erbringen. Vintage Port reift nach der Vinifikation insgesamt zwei bis drei Jahre im Fass und danach viele Jahre in der Flasche. Die Entscheidung zur Deklaration eines Vintage Port liegt beim Hersteller, allerdings muss das IVDP den Vintage Port, nach Prüfung des Geschmacks, offiziell als solchen bestätigen. Dies erfolgt meist im 2. Jahr nach Ernte und ist Voraussetzung um den Vintage Port in den Markt zu bringen.

Der schwere Wein, der in der Jugend viel Tannin und Frucht zeigt, entwickelt sich in der Flasche weiter und glänzt mit ausgeprägter Struktur und vollem Körper. Duft und Geschmack gewinnen typischerweise zusätzlich Noten von getrockneten Feigen, Marzipan aber auch von Pfeffer, Gewürzen, Erde oder Leder. Vintage Port gehört mit zu den langlebigsten Weinen, bedingt durch die langsame Reifung in der Flasche. Das Ausschenken eines Vintage Port erfordert Sorgfalt, bildet er doch im Laufe der Jahre ein starkes Depot, das ein Dekantieren unumgänglich macht. Nach dem Öffnen sollte man ihn im Zeitraum weniger Tage  trinken.

Serviertemperatur    16° – 18° C

Single Quinta Vintage Port

Single Quinta Vintage Port wird aus den Trauben eines Jahrgangs eines Weinguts hergestellt und bedarf im Unterschied zum Vintage Port keiner Genehmigung des IVDP. Sie werden auch nicht jedes Jahr, sondern nur in sehr guten Jahren deklariert. Bei der Vermarktung ist das Vorgehen jedoch unterschiedlich. Einige Erzeuger nehmen in hervorragenden Jahren diese Quinta-Weine als Rückgrat, ihrer aus verschiedenen Quintas verschnittenen Vintage Port und deklarieren nur in weniger guten Jahren einen Single Quinta Vintage Port, während andere diesen in jedem guten Jahr erzeugen. Zu den letzteren gehören viele kleinere Quintas, die sich dadurch auf dem Markt profilieren können.

Serviertemperatur    16° – 18° C

Late Bottled Vintage (LBV)

Late Bottled Vintage Port (LBV) entstammt den Trauben eines Jahres, wird jedoch erst nach 4 – 6 Jahren Fassreifung auf Flaschen gezogen. Dabei wird der Wein meist filtriert. Diese Weine sind trinkfertig, ein Dekantieren vor dem Konsum ist also nicht notwendig. Es gibt jedoch auch die als „traditionell“ bezeichneten LBV, die unfiltriert abgefüllt werden und deshalb unbedingt dekantiert werden müssen. Auf dem Etikett des LBV wird in der Regel neben dem  Ernte-  auch das Abfülljahr angegeben.

Die traditionellen LBV werden von vielen als konzentrierter und fruchtiger angesehen als die modernen filtrierten. In jedem Fall zeigt der LBV jedoch komplexere Aromen und mehr Finesse als ein einfacher Ruby Port. LBV kann in jedem Jahr auf den Markt gebracht werden, unabhängig von der Deklaration eines Vintage Port. Er begleitet vorzüglich gereiften Käse wie Cheddar oder Ziegenweichkäse.

Serviertemperatur    16°  C

Crusted Port

Crusted Port ist ein Verschnitt von körperreichem Ruby Port aus mehreren Jahrgängen, die alle bis zu 4 Jahre fassgereift sind. Da Crusted Port unfiltriert auf Flaschen gefüllt werden, entwickeln sie in der mindestens dreijährigen Flaschenreife ein starkes Depot, „Kruste“ genannt und sind deshalb auf alle Fälle zu dekantieren. Für alle jene, die dunkle Portweine mit vollem Körper bevorzugen bietet Crusted Port eine preisgünstige Alternative zum Vintage Port.

Serviertemperatur    14° – 18° C

 

 

 

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone