Pineau de Charentes – Likörwein mit Cognac

Der Likörwein Pineau de Charentes stammt aus der Region in der Cognac produziert wird, genauer gesagt aus den Departments Charente, Charente-Maritim und Deux-Sèvres. Zur Herstellung des Pineau wird frischer Traubenmost wenige Stunden nach der Lese mit einem Weinbrand aus der AOC Cognac versetzt. Der Most darf schon zu gären begonnen haben, muss jedoch in jedem Fall mehr als 170 Gramm Zucker pro Liter aufweisen. Der Cognac muss einen Alkokholgehalt von mindestens 60% aufweisen, ein Jahr alt und in Holzfässern gereift sein – auch eine längere Reifung ist möglich.

Der Pineau de Charentes, den es in weiß, rosé und rot gibt, muss einen Alkoholgehalt von 16% – 22% … Weiterlesen

Floc – Likörwein der Gascogne

Die Liste der französischen vin de liqueur ist lang. Der Likörwein Floc de Gascogne wird nicht nur als Aperitif oder als Dessertwein getrunken sondern auch zu anderen Gerichten genossen – diesen Eindruck gewinnt zumindest, wer den Internetauftritt Floc de Gascogne sieht. Der Floc de Gascogne, aus dem im Südwesten Frankreichs gelegenen Gebiet Gascogne besteht einfach gesagt aus Traubensaft und Armagnac. Es gibt sowohl roten (rosé oder rouge) als auch weißen Floc (blanc), jeweils entsprechend der Farbe des Traubensafts. Armagnac und Traubensaft müssen laut Vorschrift der Appellation aus dem gleichen Betrieb stammen, die Hersteller sind deshalb in den drei Armagnac-Gebieten beheimatet (Bas-Armagnac, Haut ArmagnacWeiterlesen

Vin de Paille der Côtes du Jura

An den westlichen Ausläufern des Massif de Jura, entlang der Staße N 83, liegt etwa 200 bis 400 Meter hoch das rund 650 Hektar große Weinbaugebiet Côtes du Jura. In einem halbkontinentalen, eher kühlen und mit rund 1100 mm jährlichem Niederschlag auch eher feuchten Klima, werden dort rund 25.000 Hektoliter Wein pro Jahr hergestellt, überwiegend (~ 2/3) Weißwein, der Rest Rotwein, Vin Jaune und auch etwa 550 Hektoliter Vin  de Paille, wie Strohwein, also Wein rosinierter Trauben in Frankreich heißt.

Für die Vin de Paille dürfen in den Côtes du Jura Trauben der beiden weißen Sorten Chardonnay und Savagnin und auch der beiden roten Sorten PoulsardWeiterlesen

Gereifte Süßweine – frisch und jugendlich

Zum ausgezeichneten französischen Menü hatte Hans schon einige hervorragende Weine gereicht, darunter beispielsweise einen 2013 Chevalier Montrachet der Domaine Leflaive und einen 2005 Le Pavilllon von Chapoutier. Zu Käse und Dessert hatte er gereifte süße Weine ausgewählt, von deutschen Prädikaten wie Spätlese über Vin Doux Naturel hin zu Madeira – allesamt ausgezeichnet.

1994 Niederhäuser Herrmannshöhle Spätlese, Dönnhoff
Im Duft Quitte, Birne und weißer Pfirsich, zart rauchig. Am Gaumen sehr frisch, prägnante Säure, milde Frucht, saftig, schlank, mineralisch. Ausgezeichneter Wein, der sich als idealer Begleiter zu Fourme d‘Ambert mit Quittengelee erwies, da er dem Käse die Schärfe nahm und dessen Geschmack sehr gut zur Geltung brachte.

1945 Rivesaltes Vieil Homme, Pierre Weiterlesen

Grand Cru von der Loire Quarts de Chaume

Weinlage an der Loire © Pixabay

Zwölf Hektar mit Chenin Blanc bepflanzter Weinberge bewirtschaftet das in der Gemeinde Rochefort-sur-Loire gelegene Weingut Château Bellerive. Ein Teil dieser Gemeinde liegt in der 54 Hektar großen Appellation Quarts de Chaume, die zugleich Teil der knapp 3.400 Hektar großen AOC Coteaux du Layon ist.

Weine aus Quarts de Chaume, konzentriert, ausdrucksstark und äußerst langlebig, besitzen den Status Grand Cru, der auch auf dem Etikett ausgewiesen werden darf – die Weine der Appellation Coteaux du Layon dürfen nur mit Premier Cru gekennzeichnet werden.
Der Status Grand Cru ist nicht nur auf den mit 20 Hektoliter pro Hektar sehr geringen Ertrag zurückzuführen, … Weiterlesen