Süßer Viognier von Down-Under

Mehr als 60 Weinbaugebiete gibt es in Australien,  hierzulande ist wohl nur ausgesprochenen Fans australischer Weine mehr als eine Handvoll davon bekannt: Shiraz aus beispielsweise McLaren Vale und Barossa Valley oder Cabernet Sauvignon aus Coonawarra.

Neben den bekannten süßen, alkoholverstärkten Rutherglen-Weinen, gibt es auch Weine, deren Trauben mit Botrytis geerntet werden. Wir haben einen süßen Viognier-Wein aus Südaustralien verkostet, dessen Name FSW8B Botrytis Viognier 2015 schon die Edelfäule verrät.
Der Hersteller Yalumba, 1849 gegründet, ist Australiens ältestes, in Familienbesitz befindliches Weinunternehmen und gehört zu jenen australischen Produzenten, die Viognier nicht nur als als sortenreinen Weißwein herstellen sondern auch als 5-10% ige Mischung mit Shiraz, ähnlich wie an der nördlichen Rhône verwenden. Der einzige der fünf sortenreinen weißen Viognier-Weine von Yalumba, der aus Trauben hergestellt wird, die aus Wratonbully kommen, ist der FSW8B. Wratonbully, ein Weinbaugebiet nördlich von Coonawarra, mit dem gleichen, sehr gut besonders für … Weiterlesen

Spanische Mistela – Floralis Moscatel

Man wolle mir „gerne den Süßwein Floralis Moscatel Oro von Torres vorstellen“ und habe „parallel den Versand eines Produktmusters veranlasst“, so die Mail einer Agentur, der auch einige Informationen zu Wein, Weingut und Region angehängt war. Das passte gut, da ich mich gerade näher gerade mit spanischen Süßweine beschäftigte. Den beigefügten Informationen konnte ich entnehmen, das der Floralis wohl eine Mistela ist, ein Weintyp, den ich bisher kaum verkostet hatte, sodass mir der Floralis gerade recht kam.

Der spanische Ausdruck Mistela bezeichnet das gleiche, was die Franzosen mistelle und die Italiener Mistella, manchmal auch Sifone nennen: eine Mischung von Traubensaft und Alkohol. Dabei wird der meist in Gärung befindliche Most mit Weingeist aufgespritet, womit die Gärung unterbrochen wird und so die Süße und die Aromen des Mosts erhalten bleiben. Dieser alkoholische Most, meist weniger komplex als ein Wein, wird auch oft zur Einstellung der Süße von Süßweinen verwendet, beispielsweise beim … Weiterlesen

Vouvray moelleux – Balance pur

Die Loire ist bekannt für ihre Schlösser, viel unberührte Natur und für die längste Weinstraße Frankreichs. An dieser finden sich so bekannte Namen wie Muscadet, Sancerre oder auch Vouvray. Um die kleine Stadt und sieben weiteren angrenzenden Gemeinden erstreckt sich das gleichnamige Weinbaugebiet im Loiretal östlich von Tours.

Die Weinberge liegen auf Hängen aus Tuffkalkstein, die oberste Schicht besteht aus feuersteinhaltigem Ton oder Lehmsand. Der Vouvray wird in verschiedenen Stilen aus Chenin Blanc hergestellt, wobei auch ein Anteil von 5% Orbois Blanc möglich ist. Chenin Blanc ist eine Traube mit hoher Säure, die in Vouvray sehr langlebige Weine erbringt.

Vouvray wird sowohl als Schaumwein als auch Stillwein produziert. Die Stillweine gibt es trocken (sec), halbtrocken (demi-sec), lieblich (moelleux) oder auch edelsüß, (liquoreux). Nur für trockene Weine ist es allerdings vorgeschrieben dies mit der Angabe sec zu kennzeichnen. Für die mehr oder weniger süßen Varianten besteht diese Pflicht nicht, … Weiterlesen

Rivesaltes Ambré – Bernsteinfarben komplex

Meine ersten Erfahrungen mit Vin Doux Naturel (VDN) waren von frischem dunkelrotem, reduktiv ausgebauten Banyuls (rimage) geprägt, erst später folgten die oxidativ ausgebauten hell- bis ziegelroten Banyuls (traditionnel oder Grand Cru) und schließlich die anderen Typen der VDN. Diese Reihenfolge nimmt nicht wunder, denn Banyuls ist der bekannteste und im deutschen Weinhandel häufig vertretene Wein der natursüßen französischen VDN.  Bei einem Besuch des Roussillon, aus dem über 80% des gesamten in Frankreichs produzierten VDN stammen, lernte ich die VDN vom Typ Ambré (Bernstein) kennen und schätze sie seit diesem Zeitpunkt sehr.

Zu einer Aargauer Rüeblitorte (Rezept unter Süßwein und Essen), die außer Möhren auch viel Mandeln und etwas Haselnüsse enthielt,  haben wir den Rivesaltes ambré 2007 Chez Jau des Château de Jau verkostet, der dazu sehr gut passte.

Die Appellation Rivesaltes mit rund 4.400 ha stellt mehr 45% der gesamten Produktion von VDN im Roussillon und iegt im Süden … Weiterlesen

Schäumende Süße – Moscato aus dem Veneto

Fast 20 DOC- oder DOCG-Schaumweine, von unterschiedlichen Moscato-Sorten gibt es in Italien. Fast alle sind dolce, also süß. Zu den bekanntesten gehören der Moscato d‘Asti DOCG und der Asti Spumante DOCG. Neben den aus kontrollierten Ursprungsgebieten stammenden Moscato-Schaumweinen gibt es eine Vielzahl schäumender Weine aus Moscato, die als Herkunft Italien angeben also quasi als Landweine vermarktet werden.
Wir haben drei verschiedene Moscato-Schaumweine aus dem Veneto verkostet, einer davon, der Fior d’Arancio Colli Euganei Spumante Dolce der Cantina Colli Euganei, vom Moscato Giallo (Goldmuskateller) gekeltert, ist ein DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita)-Wein. Die beiden anderen Weine tragen die Herkunftsbezeichnung Italien, sind aber beide mehr oder weniger eindeutig dem Veneto zuzuordnen. Der Moscato Dolce Rosato vom Moscato Manzoni wird allein schon durch den Hersteller, die Cantina Colli Euganei dem Veneto zugewiesen. Auf der Webseite der Cantina werden die Weingärten der Colli Euganei als Ursprung der … Weiterlesen