Italiens Süßweine

Eine große Vielzahl unterschiedlicher süßer Weine gibt es in Italien – Vorschriften zur Herstellung von mehr als 200 süßen Weine finden sich in unterschiedlichen DOC (Demoninazione di Origine Controllata) respektive DOCG (Demoninazione di Origine Controllata e Garantita). Bekanntheit genießen bei uns im allgemeinen jedoch nur wenige Weine, wie beispielsweise Moscato d‘Asti, Vin Santo oder Marsala.

Süße Muskatweine sind in vielen italienischen Regionen zu finden, allerdings von unterschiedlichen Muskatsorten. Als feinste Sorte gilt Moscato Bianco (Muscat Blanc á Petits Grains), die in vielen italienischen Süßweinen zu finden ist und deren bekannteste Vertreter wohl der Moscati d‘Asti ist. Daneben werden auch Moscato d‘Alessandria, Moscato Giallo oder Moscato Rosa zur Herstellung genutzt, entsprechend dieser Reihenfolge, beispielsweise bei Passito di Pantelleria, Colli Euganei Fior d’Arancio Passito und Rosenmuskateller.

Passito, der Weintyp zu dem Vin Santo gehört, ist in Italien ebenso sehr beliebt. Vollreife Trauben werden dabei an der Sonne, unter Dach aufgehängt, auf Gestellen oder Schilf- bzw. Strohmatten liegend getrocknet. Auch die süßen Recioto des Veneto sind Weine von rosinierten Trauben, gehören also auch zu diesem Wein-Typ. Passito wird meist dolce oder amabile, also süß oder  lieblich ausgebaut. Die Vin Santo der Toskana und Umbriens dürfen dahingegen größtenteils alle auch secco oder abboccato, also trocken oder halbtrocken sein. Die Weine vom Typ Passito spiegeln auch die Vielfalt der italienischen autochthonen Trauben wider. Ganz bekannt ist dabei der friulanische Picolit, es gibt jedoch eine ganze Reihe wenig bekannter autochthoner Rebsorten, ebenfalls im Passito-Stil angeboten, wie der Ruché  di Castagnole Monferrato Passito oder der Moscato di Scanzo Passito belegen.

Trauben, die erst spät gelesen werden erbringen die Weine vom Typ Vendemmia Tardiva (Spätlese), manche können auch Edelfäule aufweisen. Nur wenige dieser italienischen Spätlesen dürfen trocken ausgebaut werden, die allermeisten DOC schreiben amabile oder dolce vor.

In fast allen Weinbaugebieten anzutreffen sind mehr oder wenige süße Schaumweine, überwiegend aus Moscato Bianco hergestellt, wie der bereits erwähnte Moscato d‘Asti, im Veneto auch manchmal aus Moscato Giallo, wie der Colli Euganei Fior d’Arancio Spumante. Viele der süßen schäumenden Weine gibt es auch als Stillwein. Beim Recioto della Valpolicella und dem piemontesischen Brachetto d‘Aqui existieren auch beide Formen. Zu den bekanntesten Vertretern italienischer süßer Spumante oder frizzante zählen Asti Spumante sowie die jeweils im Zuckergrad entsprechenden Lambrusco der Emilia Romagana (DOC Lambrusco di Sorbara, DOC Lambrusco di Grasparossa di Castelvetro, DOC Lambrusco di Salamino di Santa Croce) und Prosecco demi-sec bzw. amabile (DOC Prosecco, DOC Asolo Prosecco), sehr viele dieser Weine leider lediglich als Massenware produziert.

Der aus Sizilien stammende Marsala ist ein mit Alkohol aufgespriteter süßer Wein, der zu Unrecht nur als Kochwein gilt. Auch Marsala gibt es secco, abbocato, amabile und dolce, allerdings bedeutet bei Marsala secco, dass der Restzucker unter 40 Gramm pro Liter sein muß, was bei normalen Stillweinen schon als lieblich eingestuft ist.

Aufgespritet ist auch der Vino Liquoroso, ein Likörwein, der in den südlichen Weinregionen, wie beispielsweise Sardinien, Apulien oder Sizilien häufig anzutreffen ist und der nicht nur süß, sondern hin und wieder auch in einer Secco-Version angeboten wird. Zur ihrer Herstellung wird der weitgehend oder ganz vergorene Wein mit Weingeist und Most oder konzentriertem Most versetzt und somit der Alkoholgehalt erhöht. Muskattrauben sind häufig in Likörweinen zu finden, so beispielsweise im Moscato di Noto DOC liquoroso, Moscato di Trani DOC liquoroso oder Pantelleria DOC Moscato liquoroso. Es werden aber auch rote Likörweine hergestellt, wie Salice Salentino DOC Aleatico liquoroso dolce oder Cannonau di Sardegna DOC liquoroso dolce.

Daneben gibt es auch noch eine Reihe von Weinen, die meist trocken und halbtrocken, aber auch amabile oder dolce hergestellt werden dürfen. Wohl am bekanntesten, sind die Weine der DOC Orvieto, aber auch einige Weine in DOC der Emilia Romagna oder des Veneto dürfen in allen Süßegraden hergestellt werden.

Empfehlen ...