Schäumende Süße – Moscato aus dem Veneto

Fast 20 DOC- oder DOCG-Schaumweine, von unterschiedlichen Moscato-Sorten gibt es in Italien. Fast alle sind dolce, also süß. Zu den bekanntesten gehören der Moscato d‘Asti DOCG und der Asti Spumante DOCG. Neben den aus kontrollierten Ursprungsgebieten stammenden Moscato-Schaumweinen gibt es eine Vielzahl schäumender Weine aus Moscato, die als Herkunft Italien angeben also quasi als Landweine vermarktet werden.
Wir haben drei verschiedene Moscato-Schaumweine aus dem Veneto verkostet, einer davon, der Fior d’Arancio Colli Euganei Spumante Dolce der Cantina Colli Euganei, vom Moscato Giallo (Goldmuskateller) gekeltert, ist ein DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita)-Wein. Die beiden anderen Weine tragen die Herkunftsbezeichnung Italien, sind aber beide mehr oder weniger eindeutig dem Veneto zuzuordnen. Der Moscato Dolce Rosato vom Moscato Manzoni wird allein schon durch den Hersteller, die Cantina Colli Euganei dem Veneto zugewiesen. Auf der Webseite der Cantina werden die Weingärten der Colli Euganei als Ursprung der Trauben genannt. Beim Moscato Raffaelo von Raphael Dal Bo, aus Moscato Bianco gekeltert, ist wohl das auf dem Etikett angegebene, im venezianischen  Proseccogebiet gelegene Valdobbiadene der Herstellungsort – der Ursprung der Trauben ist nicht klar. Alle drei Weine haben einen geringen Alkoholgehalt von 6 – 6,5 % Vol. ebenso wie günstige Preise.

Fior d’Arancio Colli Euganei Spumante Dolce DOCG, Cantina Colli Euganei
Blasshelles Strohgelb. In der Nase Muskateller- und Orangenblütenaromen. Am Gaumen traubig, mit Orange und zarter Birne, frische saftige Säure, prickelnd, dezente aber spürbare Süße, schöner fruchtiger Abgang mit zart bitteren, frischen Kräuternoten, sehr trinkanimierender, guter Wein.

Moscato Dolce Rosato Spumante, Cantina Colli Euganei
Himbeerfarben mit feiner Perlage. Im Duft Kirsche, Erdbeere und etwas Karamell. Im Mund zart sauerkirsch-fruchtig mit cremiger Mousse, etwas breite Süße. Ordentlicher Wein mit entsprechendem Abgang, der sehr gut mit einem Birnen-Ziegenfrischkäse-Strudel (Rezept) harmonierte.

Moscato Raffaelo, Raphael Dal Bo
Blasses Strohgelb.  In der Nase Melone und etwas Pfirsich. Am Gaumen nur leichte Mousse, Melone und traubige Noten, unaufdringliche Süße, etwas müde, im Abgang zart bittere Noten, ordentlicher Wein.

Fazit: Überzeugt hat letztendlich nur der Fior d’Arancio Colli Euganei Spumante Dolce DOCG der Cantina Colli Euganei – es war der einzige Wein, bei dem man sich schon auf den nächsten Schluck freute.

Weitere Informationen zu Muskatweinen finden Sie hier.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.