Molino Real – fruchtiger süßer Málaga

Quelle pixabay

Spricht man vom Málaga so ist in der Regel ein seit dem Altertum bekannter, süßer alkoholreicher Wein gemeint. Alkoholreich ist dieser Wein weil ihm Alkohol in Form von Weingeist zugefügt wird und süß, weil durch den Alkohol die Gärung gestoppt und so der Zucker derTrauben erhalten bleibt.

Der Malaga-Tourist, der einen süßen Málaga kaufen will, ist in der Regel ob der angebotenen Vielfalt total verwirrt.  Pálido, Cream Añejo, Rojo Dorado, Parajete oder eine der weit über 20 erlaubten anderen Bezeichnungen finden sich auf den Flaschen, in denen der aus den Rebsorten Pedro Ximénez und Moscatel (Muscat d’Alexandrie) hergestellte Süßwein angeboten wird. Die verwandten Begriffe können sich dabei auf die Reifungsdauer (Pálido, Noble, Añejo, Trasañejo), die Farbe (Negro, Color, Brown, Oscuro, Rojo Dorado, Dorado) oder auch den Restzuckergehalt (Seco, Dulce, Semiseco, Semidulce) beziehen. Da kann einem die Wahl schwer fallen, allerdings kann man fast unbesorgt zugreifen, da alle Weine, mit wenigen Ausnahmen wie beispielsweise Málaga Pálido, oxidativ in Eichenfässern ausgebaut werden. Dadurch sind all diese Süßweine konzentriert und zeigen Aromen, die von kandierter Zitrusfrucht, Rosine, Karamell, Mandeln, Walnüsse, Tee bis hin zu Schokolade, Kaffee und Lakritz reichen können.
Ein von Pfirsich, Aprikose und Muskatfrucht geprägtes Aromenspektrum zeigen allerdings die Vino Naturalmente Dulce (Naturally Sweet), die aus überreifen Trauben erzeugt werden und ihren Alkoholgehalt von mindestens 13% auf natürlich Weise, also ohne die Zugabe von Alkohol erreichen. Lange Jahrhunderte soll es nur diesen Typ von süßem Málagawein gegeben haben, erst im 16. Jahrhundert soll aus Gründen der besseren Haltbarkeit, die Aufspritung mit Weinbrand populär geworden sein.

Wir haben einen Vino Naturalmente Dulce den Molino Real  der Compañía de Vinos Telmo Rodríguez mit einem Schokoladenkuchen  verkostet.
Für diesen Wein werden zu 100%  Trauben der Sorte Muscat d‘Alexandria verwendet. Sie gedeihen im Gebiet von Cómpeta in etwa 550 Metern Höhe auf flachgründigen, kargen Böden, an südlich bis östlich ausgerichteten steilen Schieferhängen.  Die handgelesenen Trauben werden spontan in Eichenholzbarriques vergoren und über 20 Monate ausgebaut.

Molino Real, Compañía de Vinos Telmo Rodríguez
Aprikose, Pfirsich und Orangenschalen, sehr fruchtig, hinterlegt mit frischen Kräuteraromen, etwas Minze und florale Anklänge, zarte Limetten- und Grapefruitnoten, saftig, rund, dezente Süße sehr schön tariert von fein ziselierter, leicht orangiger Säure, konzentriert mit sehr langem Nachhall, ausgezeichneter Wein.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

2 Gedanken zu „Molino Real – fruchtiger süßer Málaga“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.