Portwein Meio-Seco – weniger süß

Einige Weingüter vom Douro, die neben trockenen Weinen auch Portwein präsentierten, waren schon dabei beim Wines of Portugal Tasting am vorletzten Novembermontag im 13. Stock der Repräsentanz einer deutschen noblen Automobilmarke, wo sich einem ein toller Blick über München bot. blick-ueber-muenchen

Allerdings war das mir zur Verfügung stehende Zeitkontingent zu gering geplant, sodass ich mich auf nur zwei Produzenten beschränkte. Pocas, weil ich deren Repräsentanten während der Fahrt hinauf zur Verkostung  kennenlernte und Quinta do Infantado nur deswegen, weil diese Quinta ihre Portweine nicht nur in 750 ml Flaschen anbietet, sondern auch in wesentlich geringeren Mengen (375 ml und 50 ml), ein Umstand, den ich besondere bei der Verwendung des Port als Kochwein sehr zu schätzen weiß.

Die Quinta do Infantado, gelegen in der Region Cima Corgo, kann ausgezeichnete Lagen vorweisen, die das Weingut im qualitätssicherenden benificio-System des Instituto dos Vinhos do Douro e do Porto (IVDP) mit zu den besten zählen lassen. Außerdem hat es nicht nur verschieden Flaschengrößen, sondern setzt für die Produktion seiner Portweine auch Trauben ein, die ausschließlich mit den Füßen in Lagares gestampft wurden, wobei für die einfacheren Qualitäten künstliche Füße, sogenannte robotic lagares zum Einsatz kommen. Zudem baut diese Quinta ihre Portweine auch etwas anders aus als die allermeisten anderen Weingüter. Der Zusatz des Alkohols zum Gärabbruch erfolgt nicht nur später, sondern auch durch mehrmalige, aufeinanderfolgende Alkoholzugabe. Der spätere Abbruch hat zur Folge, dass durch die längere Gärdauer mehr Zucker der Trauben zu Alkohol vergoren wurde, also der aufzuspritende Wein nicht mehr eine so hohe Süße aufweist. Die verteilte Alkoholzugabe kann sich sowohl positiv auf die Farbtiefe als auch die Geschmacksintensität auswirken.

infantado_portQuinta do Infantado
White NV
Birnensaft, sehr frische präsente Säure, helle Holznoten, zarte, Süße, spürbar warm im Abgang, guter Wein.

Ruby Reserve Especial
Kirsche und etwas dunkle Beeren, etwas Tabak, zarte Gewürznoten mit noch gut spürbarem Tannin, guter Abgang, sehr guter Wein.

LBV 2011
elegant mit zarter Süße, dunkelbeerig-fruchtig mit mildem Tannin und leichter Wärme im Abgang, guter Port.

Vintage Port 2011
dunkle Frucht, Gewürze wie Nelke, Piment und etwas Kardamom, sehr ausgewogene, feine Süße und Säure, äußerst elegant, sehr gut

Pocas, im Jahre 1918 gegründet, ursprünglich ein Zulieferer des zur Herstellung des Portweins benötigten Weingeists, besitzt heute drei Weingüter in den drei unterschiedlichen Douroregionen Baixa Corgo, Cima Corgo und Douro Superior, in denen neben Stillweinen auch Portwein hergestellt wird. Für die Portweine werden überwiegend die Rebsorten Touriga Nacional, Touriga Francesca, Tinta Roriz , Tinta Barroca und Tinto Cão eingesetzt. Obwohl standardmäßig ausgebaut, präsentiert sich der 10 Years Old Tawny  halbtrocken.

pocas_portPocas
10 Years Old Tawny
sehr harmonisch, dezent süß, braune Lebkuchen, weihnachtliche Gewürze, leichtes Tannin, gut eingebundener Alkohol, sehr gut.

Colheita 2001
Sehr konzentriert, spürbar süß, präsentes Tannin, guter Wein.

LBV 2010
Pure dunkle Frucht, dicht, saftig, schöne Süße in sehr guter Balance mit frischer, prägnanter Säure, sehr gut.

Weitere Informationen: Preis der verkosteteten Portweine, Anbaugebiet, Weinbau im Douro, Weinbereitung, Rebsorten, Weinstile Ruby, Weinstile Tawny.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.