Bergamasker Moscato di Scanzo

Comer See bei Bellano
Comer See bei Bellano

„É un regalo“ meinte Gabriele, als ich ihn nach dem Preis der Flasche Moscato di Scanzo fragte. Wir hatten an diesem Wochenende die Hochzeit eines befreundeten Paares in seinem Restaurant Sali e Tabacchi in Maggiana am Comer See gefeiert und dabei hatte er mitbekommen, dass ich in den umliegenden Önotheken vergeblich nach diesem  Wein gesucht hatte. Über Nacht hatte er einen Moscato di Scanzo von einem befreundeten Winzer organisiert. Er sei zwar aus der Nachbargemeinde von Scanzorosciate und somit ein Vino da Tavola und nicht der Scanzo aus der DOCG, aber doch ein Wein aus der Traube Moscato di Scanzo und dolce – ein Umstand, der sein Geschenk jedoch absolut nicht schmälerte.

Moscato di Scanzo II
Nur 31 Hektar groß ist das DOCG-Gebiet, das sich zur Gänze innerhalb der Grenzen, der nordöstlich von Bergamo gelegenen Gemeinde Scanzorosciate befindet. Fast ausschließlich dort, sowie in  den angrenzenden Nachbargemeinden wird die autochthone Rebe Moscato di Scanzo angebaut. Auf dem dort vorherrschenden Boden, dem aus Kalk, Mergel und Lehm bestehenden Sass de Luna  gediehen auch die Trauben für den verkosteten Goccio de Sole 2012, Moscato di Scanzo dolce, Vino da Tavola der Azienda Agricola Caminella. Die Pflanzdichte der Rebstöcke liegt bei 4.500/ha, der Ertrag bei 6.000 kg/ha. Die Traubenlese des Goccio di Sole erfolgt per Hand in kleine Kisten, die anschließende Trocknung der sehr reifen Trauben in einem Raum unter kontrollierten Bedingungen. Die Gärung wird in kleinen Eichenfässern durchgeführt, ebenso der sich anschließende sechsmonatige Ausbau, dem sich noch eine ebenso lange Flaschenreifung anschließt.

Goccio di SoleDer Wein ist, wie Gabriele sagte, ein echter Moscato di Scanzo, dies nicht nur weil er alle in der DOCG vorgeschriebenen Werte wie Mindestalkohol, Gesamtsäure oder maximalen Restzucker einhält, sondern weil er auch so schmeckt.

Goccio di Sole 2012, Moscato di Scanzo dolce, Vino da Tavola, Azienda Agricola Caminella (Verkostet)

Rubinrot mit leicht granatrotem Rand. Im Duft milde Süße, Rose, Waldbeeren, Macis und starke Kräuterwürze. Am Gaumen Konfitüre, Aromen von Brombeere, Erdbeere, Heidelbeere, Pflaume, leicht bittere Kräuternoten, unaufdringliche Süße, schön balanciert, angenehm feines Tannin, sehr schöner Abgang getragen von Frucht und kräuterbitterer Würze. Sehr guter Wein.

Fazit: Dem Goccio di Sole wurde im Weinberg und Keller viel Sorgfalt gewidmet. Er zeigt deshalb in bester Weise die Charakteristik eines Moscato di Scanzo, auch wenn er Vino da Tavola und nicht DOCG-Wein ist.

Mehr zu Muskatwein.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.