Gereifte Süßweine aus Wachau und Kamptal

Blick auf Spitz in der Wachau mit Tausendeimerberg
Blick auf Spitz in der Wachau mit Tausendeimerberg

Hans hatte eingeladen zur Verkostung österreichischer Süßweine, diesmal schon gereifte Exemplare, meist vom Riesling. Die Hauptrolle, wie an Rhein und seinen Nebenflüssen, spielt der Riesling nicht im österreichischen Weinbau. Allerdings stellt er auch in den an Donau, Krems und Kamp gelegenen Weinbaugebieten Wachau, Kremstal und Kamptal die zweithäufigst angebaute Weißweinsorte dar – allerdings mit großem Abstand hinter der Hauptrebe Grüner Veltliner.

Warme östlich-pannonische Warmluft zusammen mit einem gemäßigten westlich-antlantischem Einfluss, sowie feucht-kühle Fallwinde aus dem Waldviertel bzw. Weinviertel sorgen in diesen Weinbaugebieten für große Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht und ermöglichen zusammen mit den Wasserflächen der Flüsse auch das Auftreten von Botrytis (Edelfäule). Dazu kommt ein langer sonniger Herbst, der zur weiteren Ausreifung und Anhäufung des Zuckergehalts der Weinbeeren entscheidend beitragen kann.

Die dort häufig auf verwittertem Urgestein, manchmal auch auf Löss oder Lehm reifenden Trauben liefern, insbesondere beim Riesling, Weine mit einer völlig eigenständigen Stilistik. Begonnen haben wir die Süßweinverkostung allerdings mit einer Beerenauslese vom Sauvignon Blanc. Preise der verkosten Weine.
Suessweine aus Wachau und Kamptal1
Sauvignon Blanc Beerenauslese 1998, F.X. Pichler
Pure satte volle Litschi  in der Nase, am Gaumen Trockenfrüchte und Karamellbonbon, wirkt nur dezent süß, in keiner Weise aufdringlich, schöne, einfache Fruchtigkeit, sehr guter Wein.

Riesling Beerenauslese 1998, F.X. Pichler
Im Duft Kompott von Trockenaprikosen, im Mund dazu Botrytis und leichter Honig, saftig mit angenehmer Süße, komplex, sehr schöner Spannungsbogen von Frucht, Süße und der wohltuend präsenten Säure, sehr guter Abgang. Sehr guter Wein.

Riesling Trockenbeerenauslese 1998, Bründlmayer
Die Nase: Rumtopf pur, etwas Zwetschge, auch am Gaumen das Aromenspektrum eines komplexen Rums – süßer, beschwingter, mundfüllend und dicht, erste zarte Noten der Reifung, langer Abgang. Sehr guter Wein.
Suessweine aus Wachau und Kamptal2
Grüner Veltliner Trockenbeerenauslese 1998, Bründlmayer
Im Duft Dörrpflaume und -feige, zarte Kaffenoten, Orangenmarmelade, am Gaumen dicht und dazu die Aromen von Hutzelbirnen, angetrockneten Bananen und Kräutern sowie leichten Noten von Muskatnuss, mundfüllende Süße, den Speichelfluss beflügelnd, schön balanciert, sehr intensiver langer Abgang mit starken orangigen Noten.  Ausgezeichneter Wein.

Riesling Loibner Loibenberg Trockenbeerenauslese 2001, Dinstlgut Loiben
Bernsteinfarben. In der Nase Aprikose und Pflaumen, am Gaumen süße Apikrosenmarmelade unterlegt von Botrytisnoten, Pflaume, zartem Honig und Kumquat,  sehr schön balanciert von kräftiger Säure, ein sehr dichter, konzentrierter und schier unglaublich langer Abgang – voller Frucht und leicht bitteren Kumquatnoten – spannungsvoller, ausgezeichneter Wein.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.