Don PX – Sherry aus Montilla-Moriles


Endlich stand nach Corona, zum ersten Mal für mich wieder eine Verkostung mit Winzern und anderen Mitverkostern an. Die spanische Wirtschafts- und Handelsabteilung ICEX hatte ins Charles Hotel in München geladen, wo die Wine in Motions betitelte Spanische Weinmesse 2021 am 11.Oktober stattfand. 22 Weinbaubetriebe waren vertreten, von denen einer meine Aufmerksamkeit auf sich zog, hatte er doch Weine, ausschließlich aus Pedro Ximénez (PX) hergestellt. Eine Rebsorte, die in Südspanien überwiegend in der andalusischen Region Montilla-Moriles angebaut und dort als auch in Jerez überwiegend zur Herstellung von Sherry genutzt wird.

Die Bodega Toro Albalá 1922 in Córdoba gegründet, ist in Spanien sehr bekannt und auch international, spätestens auf alle Fälle seit dem Zeitpunkt als Robert Parker den Convento Selección 1946 mit 100 Punkten bewertet hatte. Gleich drei süße Exemplare einer Don PX genannten Gran Reserva aus den Jahren, 1999, 1980 und 1958 bot das Weingut zur Verkostung an. Alle drei hätte ich gern am Stand verkostet, allerdings gelang es mir nicht, nach Verkostung der Don PX Gran Reserva 1999, soviel Aufmerksamkeit auf mich zu lenken, um meinen Wunsch mitzuteilen, so dass es bei einer alleinigen Verkostung des 1999er Don PX blieb. Dieser wurde aus Mitte August geernteten PX-Trauben hergestellt, die zur Erhöhung der Zuckerkonzentration 7 bis 9 Tage in der Sonne getrocknet worden waren. Der Wein reifte insgesamt 20 Jahre in amerikanischer Eiche.

Don PX Gran Reserva 1999, Toro Albalá (Verkostet)
Dunkles Braun. Rosine, Datteln, Feige, kräuterige, würzige Noten, zart bitteres Kräuterbonbon, Karamell und etwas Schokolade, spürbare Süße. Sehr guter Wein.

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar