Melsheimer – Riesling feinherb bis fruchtsüß

Rund die Hälfte der Lagen des Weinguts Melsheimer in Reil seien Steilstlagen, hatte Herr Melsheimer sen. Mitte April dieses Jahres erzählt, als er uns durch das Weingut führte und uns Geschichte, Weinlagen und Vinifikation des Weinguts Melsheimer näher brachte. Nun gibt es an der Mosel viele Steillagen, aber nur 5% davon zählen zu den Steilstlagen – bei einem Anteil von 50% wohl eine Herausforderung im Weinbau. Bereits Melsheimer sen. verzichtete auf diverse Pflanzenschutzmittel, was sein Sohn Thorsten konsequent, zuerst durch Umstellung auf ökologischen, dann biodynamischen Weinbau fortsetzte und dann 2013 schließlich zur Anerkennung als Demeterbetrieb führte.
Rund 3/4 der etwas mehr als 11 ha Rebfläche, die abgesehen von Versuchspflanzungen ausschließlich mit Riesling bestockt sind, nimmt die direkt über dem Fluss befindliche Lage Mullay-Hofberg ein. Deren südöstliche Ausrichtung zusammen mit dem kargen Schieferböden sorgen für lang andauernde, ausgezeichnete Reifebedingungen.
Die Vergärung erfolgt mit wilden Hefen, also ohne Reinzuchthefen und auch der … Weiterlesen

Mineralischer Kabinett – Expressive Spätlese

Kabinett_Mueller_Spaetlese_PruemHans holt aus seinem sehr gut bestücktem Weinkeller, neben ausgezeichneten trockenen Weinen, immer wieder eine unglaubliche Vielfalt von süßen Weinen. Dazu gehören neben Auslesen, Beeren- und Trockenbeerenauslesen auch Spätlesen und Kabinette. Bei seiner letzten Weinprobe, präsentierte er uns, nach einer schönen Vergleichsverkostung des Jahrgangs 2008 von Lageweinen des Weinguts Van Volxem, eine Reihe von Kabinett- und Spätleseweinen. Darunter den Scharzhofberger Riesling Kabinett 2005 des Weinguts  Egon Müller-Scharzhof und die Graacher Himmelreich Spätlese  2009 des Weinguts J.J.Prüm. (Preise unter Verkostet)

Beides sind Ausnahmeweingüter, die regelmäßig bei der jährlich stattfindenden Prädikatsweinversteigerung Großer Ring des VDP Mosel-Saar-Ruwer in Trier absolute Spitzenpreise erzielen. Im Herbst 2015 wurde eine 2003er Trockenbeerenauslese des Weinguts Egon Müller-Scharzhof für den Rekordpreis von 12.000 Euro netto versteigert, mit Mehrwertsteuer entsprechend 14.280 Euro.

Scharzhofberger Riesling Kabinett 2005, Egon Müller-Scharzhof
Helles strohgelb, steinige Noten, wie von frisch gespaltenem Schiefer, mineralisch, dunkle Aprikose,   etwas Orange, dicht, konzentriert, leicht … Weiterlesen

Süße badische Weine

BW_Classics_2015Badischer Wein von der Sonne verwöhnt ist auch heute noch ein oft benutzter Slogan. Er hat auch insofern seine Richtigkeit, als das Weinbaugebiet Baden, aufgrund seines  Klimas, der wärmeren Weinbauzone B der EU zugeordnet ist. Alle anderen deutschen Weinbaugebiete gehören der kühleren Zone A an. Ein wärmeres Klima bedeutet oft auch höhere Mostgewichte und somit auch gute Voraussetzungen für süße Weine.
Die Gelegenheit süße badische Weine zu verkosten bot sich ich auf der Baden-Württemberg Classics, die am letzten Novemberwochenende in München stattfand. Rund 35 Weingüter, Winzergenossenschaften und Erzeugergemeinschaften stellten über 430 badische Still- und Schaumweine vor. Darunter waren gut ein Viertel nicht trockener Weine, halbtrocken, feinherb, lieblich, mild, süß oder edelsüß. Ich habe mich auf halbtrockene (ht) und feinherbe (fh) Kabinett-Weine sowie liebliche und edelsüße Spätlesen fokussiert. Bei den Kabinettweinen gab es 14 Vertreter unterschiedlichster Rebsorten (Weißburgunder, Müller-Thurgau, Riesling, Scheurebe, Kerner, Gutedel und Muskateller).  Alle verkosteten Weine lagen … Weiterlesen

Höhere Prädikate: Top-Rieslinge

Deutsche Top-RieslingeHans hatte zur Fortsetzung der Verkostung sehr guter bis ausgezeichneter deutscher Spät- und Auslesen vom Riesling geladen und wirklich sehr gute Exemplare aus seinem Weinkeller kredenzt. (Preise unter Verkostet)

Monzinger Halenberg Riesling Spätlese 2009, Emrich Schönleber
leichtes Petrol, sehr fruchtig, Aprikose, Pfirsich, exotische Früchte, sehr präsente angenehme Säure, schöne Balance, mineralisch, sehr gute Spannung, ausgezeichneter Wein

Serriger Riesling Auslese 2005 Lange Goldkapsel, Schloss Saarstein
gute Nase, ganz klar und frisch, leichtes Petrol, Trockenfrüchte,  sehr gutes Süße-Säurespiel, sehr vielschichtig, tolle präsente Fruchtsüße, sehr präzise, sehr elegant, sehr mineralisch, sehr viel Orange und Aprikose im langen Abgang, ausgezeichneter Wein

Uhlen Rothlay Auslese 2005 Goldkapsel,  Heymann-Löwenstein
sehr süß, viel Säure, viel Struktur, sehr gut, spannender Wein, Trockenfrüchte im Vordergrund, dazu dezente reife gelbe Frucht und sehr reifer Pfirsich sowie, Noten kandierter Orangenzesten, rund im Abgang, ausgezeichneter Wein

Scharzhofberger Riesling Auslese 2005 Lange Goldkapsel, Van Volxem
Fruchtige Ananas, Trauben, Pfirsich, Aprikosen, Grapefruit,  wirkt … Weiterlesen

Tokaji – süße Terroirweine

Die Weinhandelsfirma Ungaricum, die nach eigenen Angaben „das Ziel (hat) …  die qualitativen ungarischen Weine in Deutschland … bekannt und beliebt zu machen“ , bot  auf der Prowein 2015 die Gelegenheit zur Verkostung ungarischer Süßweine aus dem Tokaj.

Tokaji Verkostung Ungaricum Prowein 2015Abgesehen vom ersten Wein der Kellerei Tokaj Winetrade kamen alle verkosteten Weine von der Familie Szepsy. Junior Istvan Szepsy führt das Weingut Szent Tamás, der Senior die Szepsy Winery.
Seit 2011 bringen beide gemeinsam mit anderen Partner die Marke MAD auf den Markt, deren Weine die typischen Noten des Terroirs um den Ort Mád vermitteln und dabei ein einfach und gut zu trinken sein sollen. Trauben werden zugekauft, die Vinifikation erfolgt aber ausschließlich bei Szent Tamás.
Istvan Szepsy senior baut seine Weine so aus, dass diese sehr terroirspezifisch sind. Das gleiche Ziel, einzigartige Terroirweine herzustellen, verfolgt auch das Weingut Szent Tamás.
Der staatseigene Betrieb Tokaj WinetradeWeiterlesen