Tokaji – süße Terroirweine

Die Weinhandelsfirma Ungaricum, die nach eigenen Angaben „das Ziel (hat) …  die qualitativen ungarischen Weine in Deutschland … bekannt und beliebt zu machen“ , bot  auf der Prowein 2015 die Gelegenheit zur Verkostung ungarischer Süßweine aus dem Tokaj.

Tokaji Verkostung Ungaricum Prowein 2015Abgesehen vom ersten Wein der Kellerei Tokaj Winetrade kamen alle verkosteten Weine von der Familie Szepsy. Junior Istvan Szepsy führt das Weingut Szent Tamás, der Senior die Szepsy Winery.
Seit 2011 bringen beide gemeinsam mit anderen Partner die Marke MAD auf den Markt, deren Weine die typischen Noten des Terroirs um den Ort Mád vermitteln und dabei ein einfach und gut zu trinken sein sollen. Trauben werden zugekauft, die Vinifikation erfolgt aber ausschließlich bei Szent Tamás.
Istvan Szepsy senior baut seine Weine so aus, dass diese sehr terroirspezifisch sind. Das gleiche Ziel, einzigartige Terroirweine herzustellen, verfolgt auch das Weingut Szent Tamás.
Der staatseigene Betrieb Tokaj Winetrade mit Weinlagen in Tarcal, Tolcsva und Mád ist gerade dabei, – nach Neuausrichtung -, seine Stellung im internationalen Weinmarkt auszubauen.

Der Tokaji Aszú 6 Puttonyos 2009 von Szent Tamás ist zu 100% aus Furmint gekeltert, alle anderen verkosteten Wein aus den Sorten Furmint, Hárslevelú und Sárga Muskotály. Der Tokaji Késői Arany 2013 der Tokaj Winetrade ist ausschließlich in Edelstahl ausgebaut, der MAD zwar vergoren in Edelstahl, ausgebaut wie alle anderen jedoch im Eichenfass.

Tokaji Késői Arany 2013, Tokaj Winetrade
Helles goldgelb, reife Aprikose und Äpfel, Birne, leichter Honig, etwas Trockenfrucht, etwas eindimensional bei angenehmer Säure und Süße, die in guter Balance sind

Tokaji Late Harvest 2013, Mád Szent Tamás
Helles goldgelb, gelbe Früchte, etwas Trockenfrucht, Honig und florale Noten, am Gaumen dazu sehr leichte Würznoten, Süße ausreichend balanciert, guter Wein mit süßem, schönem Abgang, sehr attraktiver Preis

Tokaji 3909 Late Harvest 2011, Szent Tamás
Helles goldgelb, Orangenzesten, florale Noten, leichte Botrytis, süß am Gaumen, mit feiner Säure hinterlegt, sehr rund, wunderbare Frucht, sehr klar und straff mit langem Abgang, sehr guter Wein

Tokaji Szamorodni 2009, István Szépsy
Mittleres goldgelb mit orangen Reflexen, in der Nase viel Botrytis, Birne, tropische Früchte und leicht würzige Noten, im Geschmack dominieren tropische Frucht, etwas zarter Kakao, sehr ansprechende Säure, lebendiger, sehr guter Wein mit süßer Frucht im langen Abgang

Tokaji Aszú 6 Puttonyos 2009, Szent Tamás
Helles goldgelb, viel Aprikose, Trockenfrüchte, etwas Botrytis, ganz gute Balance, im Abgang sehr lang mit sehr intensiver Süße, guter bis sehr guter Wein

Tokaji Aszú 6 Puttonyos 2007, István Szépsy
Mittleres goldgelb bis helles Bernstein, dezent in der Nase mit Orangenschalen und leichter Würze, sehr konzentriert am Gaumen und äußerst fruchtig süß, ausgezeichnete Balance, ausgesprochen guter Wein, der ganz lange im Mund präsent bleibt.

Fazit: Qualitativ wirklich sehr hochwertige Weine verlangen auch in Ungarn einen hohen Aufwand, der sich im Preis niederschlägt (siehe Verkostet).

Weitere Informationen zu Tokaji: Anbaugebiet, Weinbereitung und Weinstile.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.