At its finest – fruchtsüßer Moselriesling

Weinlagen um Ürzig © Pixabay

Riesling entwickelt bei seiner Reifung im kühlen Klima sehr viel Aromastoffe. Sehr gut reift er auf wärmespeichernden Böden, in optimal zur Sonne orientierten Lagen. Dies trifft in hohem Maß für die steilen Schieferlagen des Weinbaugebiets Mosel zu. Auf Schiefer entwickelt Riesling oft auch eine rassige Säure, welche bei fruchtsüßen Rieslingen ein fulminantes Spiel mit Frucht und Süße eingehen kann. Deswegen gehören fruchtsüße Rieslinge zu meinen bevorzugten süßen Weinen. Im Angebot des gängigen Weinhandels finden sich meist nur einige wenige solcher fruchtsüßer Rieslinge. Umso mehr hat mich deshalb eine E-Mail gefreut, die mir mitteilte, man „habe vor einem Monat einen Online-Shop für Riesling Spätlesen gestartet“. Dies hat mich so begeistert, dass ich die zugleich gestellte Anfrage, ob ich Interesse hätte Weine aus dessen Sortiment zu besprechen, umgehend positiv beschied.

© Pixabay

Weine junger, noch nicht so sehr bekannter Winzer wollte ich verkosten. Solche gehören neben bekannten Winzern, wie beispielsweise Willi Haag, Maximin Grünhaus oder Peter Lauer, auch zum Angebot des neuen Online-Shops. Bislang sind 30 fruchtsüße Moselrieslinge im Angebot, welches in diesem Jahr noch mit Auslese und Kabinett ergänzt werden soll. Das jetzige Angebot finden Sie hier.

Je eine Spätlese der Moselwinzer Marco Adamy und Gernot Hain haben wir verkostet. Beide sind sicher noch nicht so sehr bekannt, jedoch auf keinen Fall unbekannt, werden beide doch bei Eichelmann und Gault Millau geführt. Gernot Hain ist vielen auch durch den Gewinn des Deutschen Riesling Cup 2016 bekannt. Marco Adamy gründete, nach Weinbau-Studium, Praktika und Arbeit im elterlichen Weingut, im Jahr 2013 sein eigenes Weingut. Von sehr alten wurzelechten Rieslingreben der Lage Ürziger Würzgarten stammt die gleichnamige, verkostete Riesling Spätlese 2016. Gernot Hain führt ein sehr traditionsreiches Familienweingut in Piesport. Großen Anteil an den Rebflächen des Weinguts haben Piesporter Goldtröpfchen und Domherr. Von erstgenannter Lage stammt die verkostete Riesling Spätlese 2016.

Ürziger Würzgarten Riesling Spätlese 2016, Weingut Adamy
Im Duft Pfirsich, Kräuter und steinige Noten. Im Geschmack weiße Frucht, kräuterige Würze, saftige Zitrusnoten, sehr feine, ausgezeichnet eingebundene Säure, sehr saftig, straff und filigran zugleich, sehr trinkig. Der extrem lange, sehr schöne Abgang ist von steinigen und zart bittere Noten getragen. Eleganter, sehr guter Wein.

Piesporter Goldtröpfchen Riesling Spätlese 2016, Weingut Hain
In der Nase rund, mit viel gelber Frucht und zart würzigen Noten. Im Geschmack Maracuja, gelber Pfirsich und etwas reife Ananas. Saftig, sehr fruchtig, mit frischer Säure, hinterlegt mit feinen mineralischen Anteilen. Sehr feiner, langer Abgang mit Schmelz und ziselierter Frucht. Fruchtiger, harmonischer, sehr guter Wein mit gutem Potenzial.

Fazit: Sehr gute eigenständige, moseltypische fruchtsüße Rieslinge, die für wenig Geld sehr viel bieten. (Verkostet)

 

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar