Mallorca – Vi blanc dolç

Inselinneres von Mallorca

Mehr als 10 Millionen Besucher hatte Mallorca im vergangenen Jahr zu verzeichnen. Die wenigsten davon trinken wohl mallorquinischen Wein, denn die dort produzierte Menge von jährlich etwa 6 Millionen Flaschen würde nicht ausreichen.

Nur 10% der Fläche Mallorcas sind von Weinreben bestanden. 2.500 Hektar Rebfläche verteilen sich auf vier Weinbaugebiete. Fast zwei Drittel der Weinbaufläche beanspruchen die Vino de la Tierra – Gebiete Mallorca und Serra de Tramuntana-Costa Nord, den Rest teilen sich die höherwertigen DO (Denominación de Origen) Binissalem und die im Südosten gelegene DO Pla i Llevant.

Wer schon mallorquinischen Wein getrunken hat, könnte damit auch schon die Bekanntschaft einer der autochthonen Rebsorten der Balearen gemacht haben. Vor allem sind dies die roten Sorten Manto Negro, Callet sowie die weiße Sorte Prensal, auch Moll genannt. In der DO Binissalem gehört auch Moscatel (Muscat blanc á petits grains) zu den Hauptrebsorten. Einen Süßwein aus dieser DO, den Sioneta der Bodega Ribas haben wir verkostet.

Die Bodega Ribas gehört zu den ältesten Weinkellereien der Insel. Auf rund 40 Hektar durchlässiger, sandhaltiger Stein- und Kiesböden gedeihen die bereits genannten, hier durchschnittlich 60 Jahre alten, autochthonen Reben sowie die etwa 25-jährigen Reben der internationalen roten Sorten Cabernet Sauvignon, Syrah und Merlot sowie der weißen Sorten Viognier und Moscatel. Zu den autochthonen Reben gehört bei Bodega Ribas auch die auf Mallorca selten anzutreffende rote Gorgollassa.

Für den Sioneta werden die Trauben überreif, bis etwa dreißig Tage nach eingetretener Reife am Stock belassen und erst dann, teilweise schon angetrocknet, von Hand gelesen. Der ebenfalls händischen Pressung folgt die Vergärung im Barrique aus französischem Eichenholz und der weitere sechsmonatige Ausbau darin.

Sioneta 2016, Bodegas Ribas (Verkostet)

Mittleres Strohgelb. Im Duft muskattraubig, floral mit zarten Kräutertönen. Im Mund Orange, kräuterwürzig und traubig, rund mit gaumenschmeichelnder Süße, gut mit Säure balanciert, guter Wein mit gutem Nachhall.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.