Süßer Wein und weihnachtliches Gebäck

HIrsch LebkuchenMit Weihnachten erreicht die Zeit des weihnachtlichen Gebäcks ihren Höhepunkt. Lebkuchen und Stollen liegen unter vielen Christbäumen oder auf Gabentischen. Doch was trinkt sich dazu am besten? Viele schwören auf trockene Weine zum Schokoladenlebkuchen.  Dass kann gut passen, insbesondere wenn der Rotwein Gewürznoten aufweist. Wir wollten wissen welche  Weine mit (Rest)-Süße passen zu glasierten Lebkuchen, zu Schokoladenlebkuchen  und zu Christstollen. Die Elisenlebkuchen sowie den Stollen dazu haben wir bei der Nürnberger Firma Lebkuchen Schmidt bezogen.

Die begleitenden Weine deckten den Bereich vom fruchtsüßen Kabinettwein über die Auslese, bis hin zum Ausbruch ab. Daneben kamen auch alkoholverstärkte Weine, wie die süßen Sherry von Moscatel beziehungsweise Pedro Ximénez (PX) sowie ein Vin Doux Naturel, ein Muscat de Noël aus dem Roussillon zum Einsatz (Details zu den  Weinen unter Verkostet).

Riesling Auslese Saarburger Rausch 2005 Fortsmeister ZillikenAls hervorragender Begleiter, sowohl zu beiden Lebkuchentypen als auch zum Stollen stellte sich die Riesling Auslese Saarburger Rausch 2005 von Forstmeister Geltz Zilliken (8% Vol. Alkohol) heraus.
Der Wein duftete nach Ananas, Schalen reifer Äpfel, Zitrus, zartem Petrol, er war saftig und zeigte im konzentrierten, lang anhaltendem Abgang auch leicht vegetabile Noten. Sein sehr ausgewogenes Spiel von Süße und präsenter, zitrusfruchtigen Säure macht ihn wohl zum so ausgezeichneten Begleiter.

Riesling Kabinett Oestrich Lenchen 2011 Peter Jakob KuehnRiesling Kabinett Oestrich Lenchen 2011  von Peter Jakob Kühn (7,5% Vol. Alkohol)
Mandarine, Orange, leichtes Petrol, etwas steinig-staubig in der Nase, mit feiner Süße und lebhaft frische Säure, saftig mit einem sehr guten Abgang. Dieser Kabinettwein passte sehr gut zum Schokoladenlebkuchen, aber auch zum glasierten Lebkuchen und zum Stollen machte er ein gute Figur, obwohl in diesen Kombinationen die Säure etwas zu stark im Vordergrund stand.

Ruster Ausbruch ZweigRuster Ausbruch 2007 Feiler-Artingerelt 2007 Feiler-Artinger  (14% Vol. Alkohol)

Granatrot mit leicht bräunlichem Randsaum, in Duft und Geschmack rote Frucht, reife Erdbeere – etwas marmeladig, esterig, warm am Gaumen, mit feinem Tannin und geschmeidiger Säure konnte der Ausbruch einzig zum Stollen halbwegs überzeugen.

Die süßen alkoholverstärkten Weine Muscat de Noël, Moscatel- und Pedro Ximénez (PX)-Sherry harmonierten weder mit Lebkuchen noch mit Stollen sehr gut. Das mag zu einem, wie beim Muscat de Noël am Geschmacksbild liegen, das mit Apfel, Melone und Orangenblüten keine der gängigen Aromen von Lebkuchen und Stollen enthält.

Anders bei Moscatel- und PX-Sherry, die Noten von Rosinen, Datteln und Toffee (Moscatel) sowie würzige Noten von Nuss, Feige und Rosine (PX) zeigten, also Aromen, die sich, zumindest teilweise, in Lebkuchen oder Stollen wiederfinden. Die beiden Sherry wirkten jedoch zu süß, boten sie doch zuwenig Säure, zumindest zur Balance der süßen Lebkuchen und des Stollens. Zudem wirkte der Alkohol (15% beziehungswweise 16% Vol.) zum weihnachtlichen Gebäck zu vordergründig, obwohl der Alkohol beider Sherry ohne Essensbegleitung durchaus ausgewogen wirkte. Für den Muscat de Noël mit 15,5% Vol. Alkohol gilt dasselbe. Allein genossen konnten Muscat de Noël und der zwar süße, aber auch würzige PX-Sherry überzeugen.

Fazit: Fruchtsüßer Riesling Kabinett und vor allem die Auslese, beide mit niedrigem Alkoholgehalt und frischer, präsenter Säure stellten sich als gute bis sehr gute Begleiter von Stollen und Lebkuchen heraus, im Gegensatz zu den verkosteten Weinen mit höheren Alkoholgehalten und  manchmal auch zu wenig Säure.

Weitere Informationen finden Sie unter Vin Doux Naturel – Fruchtige Weinstile, Süße Sherry, Ausbruch, Spätlese-Auslese.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.