Aleatico dell‘ Elba zu Schiaccia Briaca

Traditionelle Weinerziehung ElbaAleatico, eine autochthone rote Rebsorte Mittel- und Süditaliens, hauptsächlich im Latium, Umbrien, der Toskana und Apulien anzutreffen, ist zumindest als DOC(G)-Wein überwiegend amabile bis dolce ausgebaut, also lieblich bis süß. Meist gibt es den süßen Aleatico in zwei verschiedenen Formen: als Passito und als aufgespriteten Liquoroso.
Die aromatisch nach Muskat schmeckende Aleaticotraube für trockene Rotweine zu verwenden, ist jedoch in den meisten Aleatico-Gebieten untersagt. Als IGT-Weine kann man jedoch reinsortig aus der Aleaticotraube hergestellte Rotweine finden, und sogar weiß davon gekelterte Weine sowie Frizzante (www.occhipintiagricola.it).
Die bekanntesten DOC für Aleatico-Süßweine sind Gioia del Colle, Aleatico di Gradoli und Salice Salentino, die einzige DOCG für Aleatico ist Elba Aleatico Passito beziehungsweise Aleatico Passito dell‘ Elba.

Aleatico dell'Elba Tenuta La Chiusa 2009 Der Aleatico dell‘ Elba Passito kommt von rund 40 Hektar Rebfläche. Die Aleaticotrauben werden, wie üblich bei Passito, nach der Ernte getrocknet. Schimmelnde oder faulende Beeren werden vor, sowie während der Trocknung entfernt. Die Abpressung des Mosts erfolgt meist nur mit den von Stielen befreiten, angetrockneten Beeren.

Wir verkosteten den Aleatico Passito dell‘ Elba 2009 DOCG der Tenuta La Chiusa zu einer typischen süßen Spezialität Elbas, einer Schiaccia briaca. Dieser von den Sarazenen schon vor Jahrhunderten nach Elba gebrachte Kuchen, wird nach wie vor mit Pinienkernen und Rosinen, jedoch abweichend vom damaligen Grundrezept mit Aleatico und Alchermeslikör zubereitet (Rezept in Süßwein und Essen). Die Schiaccia wirkt aufgrund der Zutaten, zu denen auch Mandeln, Wal- und Haselnüsse gehören, sehr weihnachtlich, passt also gut in diese Jahreszeit.

Schiaccia briacaDer tief dunkel purpur- bis fast tintenfarbene Aleatico Passito dell‘ Elba offenbarte in der Nase florale Noten, allen voran Rose, ergänzt mit dem Duft eines Kompotts sehr reifer Erdbeeren, daneben auch Rosinen-, Orangen- und Mandarinenaromen sowie einen Hauch von Bittermandel. Am Gaumen zeigten sich würzige und traubige Noten und etwas Marzipan. Der Wein wirkt frisch, saftig und dicht, hat sehr feines Tannin, ist süß mit guter Säurebalance und hat einen schönen leicht orangigen Abgang.

Fazit: Der angenehm süße Aleatico Passito dell‘ Elba mit seinen Rosinennoten und würzigen Aromen ist ein ausgezeichneter Begleiter der nur dezent süßen Schiaccia briaca.

Weitere Informationen finden Sie unter Elbanische SüßweineMuskatwein und  Passito.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.