Top-Auslesen von der Mosel

Nach einem Spaziergang in der warmen Frühlingssonne und nachfolgendem Kaffee mit Kuchen, kredenzte Hans nicht nur einige trockene, sondern auch drei süße Riesling Auslesen von der Mosel – alle drei von bekannten, guten Erzeugern.

Maximin Grünhaus Abtsberg 2010 Riesling Auslese Nr. 24
Expressive Nase mit kräuterigen, zart würzigen und fruchtigen Aromen von Zitrus und Pfirsich. Am Gaumen harmonisch, aber mit guter Spannung, feine saftige Frucht bei angenehm dezenter Süße und rassiger Säure, würzige Kräuter, schöne Mineralität, langer sehr guter Abgang, komplexer, ausgezeichneter Wein mit Potenzial.

Wehlener Sonnenuhr 1994 Riesling Auslese ***, Jos. Christoffel jr.
Goldgelb mit orangen Reflexen. In der Nase dezent; rauchig, würzig, etwas Tabak sowie leicht lederartige und fruchtige Noten. Am Gaumen weißer Pfirsich, rauchige Noten und etwas Lorbeer, äußerst dezente Süße hervorragend balnciert von der präsenten Säure, schlanker, perfekt gereifter, ausgezeichneter Wein mit einem extrem langen, schönen Abgang.

Graacher Domprobst 2010 Riesling Auslese, Willi Schäfer
Sehr dezent … Weiterlesen

Exotischer Fruchtsalat vom Frühlingsplätzchen

Am westlichen Rand des Weinbaugebietes Nahe, in Monzingen liegt das, seit über 250 Jahre bestehende, Weingut Emrich-Schönleber, seit 1994 Mitglied des VDP. Auf rund 19 Hektar Rebfläche des Weiinguts gedeiht überwiegend (85%) Riesling. Die Rieslingweine des Weinguts  gehören mit zu den besten Vertretern – häufig sind es sehr filigrane und mineralische Weine. Mit verantwortlich für die klassischen, hervoragenden Weine, ist neben der Pflege von Boden und Rebe, auch eine ausgewogene Balance von Ertrag und Nährstoffangebot. Um beides, Pflege und Balance, kümmern sich Frank und Werner Schönleber. Geprägt werden die Weine aber auch durch die steinigen und stark von rotem Schiefer bestimmten Böden und das kühle und niederschlagsarme Klima der oberen Nahe.

Das Weingut bewirtschaftet neben der Lage Auf der Ley auch Rebflächen in den bekannten Lagen Halenberg und Frühlingsplätzchen, alle drei Große VDP-Lagen in Monzingen, in 160 bis 250 Meter Seehöhe. Von der letztgenannten Lage … Weiterlesen

At its finest – fruchtsüßer Moselriesling

Riesling entwickelt bei seiner Reifung im kühlen Klima sehr viel Aromastoffe. Sehr gut reift er auf wärmespeichernden Böden, in optimal zur Sonne orientierten Lagen. Dies trifft in hohem Maß für die steilen Schieferlagen des Weinbaugebiets Mosel zu. Auf Schiefer entwickelt Riesling oft auch eine rassige Säure, welche bei fruchtsüßen Rieslingen ein fulminantes Spiel mit Frucht und Süße eingehen kann. Deswegen gehören fruchtsüße Rieslinge zu meinen bevorzugten süßen Weinen. Im Angebot des gängigen Weinhandels finden sich meist nur einige wenige solcher fruchtsüßer Rieslinge. Umso mehr hat mich deshalb eine E-Mail gefreut, die mir mitteilte, man „habe vor einem Monat einen Online-Shop für Riesling Spätlesen gestartet“. Dies hat mich so begeistert, dass ich die zugleich gestellte Anfrage, ob ich Interesse hätte Weine aus dessen Sortiment zu besprechen, umgehend positiv beschied.

Weine junger, noch nicht so sehr bekannter Winzer wollte ich verkosten. Solche gehören neben bekannten Winzern, wie beispielsweise Willi HaagWeiterlesen

Santorins rote Süße

Santorin ist nicht nur wegen seiner weiß-blauen Postkartenidyllen bekannt, sondern auch durch den Vinsanto, einen Süßwein aus den weißen Trauben Assyrtiko, Aidani und Athiri. Weniger bekannt ist dahingegen ein roter Süßweins Santorins, rein aus der Sorte Mandilaria hergestellt. Einen Wein dieses Typs, den Apiliotis der Domaine Sigalas, hatte Alex aus seiner ursprünglichen Heimat mitgebracht, als er das letzte mal mit seiner Frau und den Kindern bei uns zum Essen eingeladen war.

Beide Weine werden ähnlich hergestellt. Das beginnt schon bei der Reberziehung Koulora, bei der die Weintriebe zu einem Kranz „geflochten“ werden, innerhalb dessen die Trauben wachsen und dadurch vor den oft stark wehenden, mit viel Sand angereicherten Winden geschützt sind. Sie teilen sich auch den gleichen kargen, stark sandhaltigen, aus Vulkanasche und Bimstein bestehenden Boden – Grund dafür, dass alle Weine Santorins aus wurzelechten Reben hergestellt werden. Die Reblaus konnte dieses extrem unwirtliche Umfeld … Weiterlesen

Vin de Paille der Côtes du Jura

An den westlichen Ausläufern des Massif de Jura, entlang der Staße N 83, liegt etwa 200 bis 400 Meter hoch das rund 650 Hektar große Weinbaugebiet Côtes du Jura. In einem halbkontinentalen, eher kühlen und mit rund 1100 mm jährlichem Niederschlag auch eher feuchten Klima, werden dort rund 25.000 Hektoliter Wein pro Jahr hergestellt, überwiegend (~ 2/3) Weißwein, der Rest Rotwein, Vin Jaune und auch etwa 550 Hektoliter Vin  de Paille, wie Strohwein, also Wein rosinierter Trauben in Frankreich heißt.

Für die Vin de Paille dürfen in den Côtes du Jura Trauben der beiden weißen Sorten Chardonnay und Savagnin und auch der beiden roten Sorten Poulsard und Trousseau verwendet werden. Der Erntertrag ist auf 20 Hektoliter pro Hektar begrenzt. Neben händischer Lese und Selektion ist auch eine mindestens sechswöchige Trocknung der Trauben vorgeschrieben, der die Pressung und die langsame Vergärung folgt. Mindestens 14% Vol. Alkohol muss … Weiterlesen