Vin Doux Naturel – ein Mauerblümchen!

Wein auf den Huegeln um Collioure
Blick auf Collioure im Roussillon

Vin Doux Naturel, wie Portwein mit Alkohol aufgespritet, um die Gärung abzubrechen und so die Traubensüße zu erhalten, ist außerhalb Frankreichs, anders als der Portwein, kaum bekannt. Im Rousillon werden rund 80% des französischen Vin Doux Naturel hergestellt und man möchte fast meinen auch getrunken, wenn man erlebt wie häufig dort in Cafés und Bars eine der Spielarten des Vin Doux Naturel geordert wird. Von dem im Rousillon produzierten Vin Doux Naturel landen nur 6.400 hl im Export, 97% werden in Frankreich konsumiert. Ein Dasein als Mauerblümchen fristet der Vin Doux Naturel auf jeden Fall in Deutschland, wo etwa eine von 50.000 konsumierten Flaschen ein VDN ist.
Es existieren ähnliche Typen von Vin Doux Naturel wie beim Portwein: also weiße, roséfarbene und rote Weine – diese auch reduktiv oder oxidativ ausgebaut. Was den Vin Doux Naturel wesentlich unterscheiden kann ist der Zuckergehalt, der beim Portwein meist bei 90 – 100 Grarmm pro Liter liegt, beim Vin Doux Naturel öfter aber bei nur 45 Grarmm pro Liter  liegen kann.
Auch bei dem von uns verkosteten Banyuls Extra vieux 1994 der Cave l‘Etoile (Preis unter Verkostet), der als demi-doux beschrieben wird, liegt der Restzucker bei 45 Grarmm pro Liter. Der Wein stammt von mehr als 40 Jahre alten Reben. Hauptrebsorte ist Grenache noir mit 75 %, des weiteren sind enthalten Grenache gris (15 %) und Carignan noir (10 %). Die Reifung erfolgte oxidativ, entsprechend der AOC Banyuls Traditionnel. Die Cave l‘Etoile ist eine Genossenschaft, welche 1921 aus dem Zusammenschluß von 12 Winzern hervorging und heute rund 150 Hektar bewirtschaftet. Den Wein haben wir auch als sehr passende Begleitung zu Haselnusseis genossen (Rezept unter Süßwein und Essen).

Banyuls Extra VieuxBanyuls Extra vieux 1994, Cave l‘Etoile
Sehr viel Erdbeere und viele rote Früchte, kompottartig, nur ganz leicht marmeladig, Orangenschale, Gewürze wie zarte Nelke, Haselnuss, Lebkuchen, leichtes Tannin, dunkle Fassnoten, zart rauchig, etwas Gerste, ansprechend zurückhaltende Süße mit frischer Orangenschale und leicht bitter-sauren Noten ausgezeichnet balanciert, sehr langanhaltend am Gaumen, ausgezeichneter Wein.

Fazit: Sehr gut mit nussigen oder rotfruchtigen Desserts zu kombinieren aber auch ohne jegliche Begleitung ein Genuss.

Weitere Informationen zu Vin Doux Naturel: Anbaugebiete, Weinbau, Rebsorten, Weinbereitung und Weinstile sowie Weinbewertung.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.