Wagrams Mineralität – Roter Veltliner TBA

Nördlich und südlich der Donau liegt das österreichische Weinbaugebiet Wagram. Im größeren nördlichen Teil gedeiht der Wein vorwiegend auf Löss- und Sand-Schotterböden. Wie in ganz Österreich, so ist auch hier der Grüne Veltliner mit einer Anbaufläche von 1.330 Hektar die Nummer 1. In keinem anderen Weinbaugebiet wird mehr vom Namensvetter Roter Veltliner angebaut als in Wagram – 82 Hektar. Mit Grüner Veltliner hat die autochthone Rebsorte Roter Veltliner nichts zu tun, bekannt ist sie vielmehr als Kreuzungspartner einiger andrere österreichischer autochthoner Sorten wie NeuburgerWeiterlesen

Chardonnay für Auslese-Liebhaber

Chardonnay ist eine sehr wandelbare Sorte, was sich insbesondere bei den trockenen Weinen in einer Vielfalt von Weinstilen widerspiegelt. Die Sorte wird meist trocken ausgebaut, allerdings gibt es auch süße und edelsüße Chardonnay-Varianten, insbesondere in Deutschland und Österreich. Zwei Eigenschaften machen Chardonnay zu einer sehr gut für Süßweine geeigneten Rebsorte. Zum einen, weist die Sorte durchaus Säurewerte auf, welche Restsüße ausreichend balancieren können, zum anderen sind die Schalen der Beeren dünn genug, um den Befall mit Botrytis zu erleichtern und so die Herstellung von edelsüßen … Weiterlesen

Feinherbes Kabinettstück – Molitors Zeltinger Himmelreich 2016

Vier verschiedene Süßegrade gibt es nach deutschem und auch EU-Weinrecht: trocken, halbtrocken, halbsüß und süß, darüber hinaus findet man auch noch den Begriff feinherb. Ein wohl nur in Deutschland verwendeter Begriff, der dem Konsumenten vermitteln soll, dass der Wein eine feine, leicht herbe Note hat, und dies obwohl oder gerade weil er nicht trocken ist.

In diversen Weinlexika ist die Angabe zu finden, dass feinherber Wein wie halbtrockener einen Restzucker von 9 bis 18 g/l  habe, wobei der Zucker nicht mehr … Weiterlesen

Szamorodni èdes – der kleine Ausbruch

Weinberge im Tokaj © Pecold – Fotolia.com

Szamorodni, ein Wort der polnischen Sprache bedeutet „wie gewachsen“, was in diesem Fall bedeutet, dass für diese Weine die Trauben so geerntet werden wie sie gerade am Weinstock sind, also nicht nur die edelfaulen Beeren aus der Traube selektioniert werden, wie dies bei der Ernte für den Tokaji aszú der Fall ist. Ob aus den so geernteten Trauben der trockene Szaomordni száraz oder der süße Szamorodni édes entsteht, hängt weitgehend vom Anteil der mit Botrytis (Edelfäule) befallenen Trauben im Lesegut ab, die einen höheren Zuckergehalt aufweisen als die reifen Trauben. Bei den geernteten Trauben

Weiterlesen …Szamorodni èdes – der kleine Ausbruch

Empfehlen ...

Mallorca – Vi Dolç aus Pla de Llevant


Aus dem im Osten Mallorcas gelegenen DO (Denominacion de Origen) Pla de Llevant stammt der verkostete Süßwein Dolç de Sa Vall des Weinguts Miquel Gelabert.
Im Vergleich zur im Landesinneren Mallorcas gelgenenen DO Binisalem dürfen in der DO Pla de Lllevant die Erträge höher sein und außerdem mehr verschiedene internationale Rebsorten gepflanzt werden. Klimatisch herrscht in beiden DOs ein mediterranes Klima, das bedeutet vermehrte Niederschläge von Herbst bis zum Frühjahr, sowie warme Sommer und milde Winter.

Das im Jahr 1985 gegründete Weingut Miquel GelabertWeiterlesen