Walliser Flétri

Weinlagen im WallisDas Wallis, mit rund 5.200 ha Rebfläche größtes Weinbaugebiet der Schweiz, hauptsächlich an den Südhängen des oberen Rhônetals  gelegen, bietet spektakuläre, häufig terrassierte Weinlagen und eine große Vielfalt autochthoner Rebsorten. Die Reben gedeihen auf unterschiedlichen Bodenarten, die Granit, Moränenschotter, Schiefer und stark kalkhaltige Böden umfassen.

Rebbestockung Wallis
Hohe Pflanzdichte von bis zu 16.000 Rebstöcken pro Hektar

Mit seinen rund 2.100 Sonnenstunden pro Jahr, dem geringen jährlichen Niederschlag von durchschnittlich weniger als 600 mm und insbesondere auch den herbstlichen warmen Föhnwinden, bietet das Wallis beste Bedingungen zur Ernte gesunder, reifer Trauben.
Der fast immer schöne Spätherbst im Wallis, mit noch sehr warmen Tagen und kühlen Nächten, sorgt nicht nur für eine komplexere Aromenstruktur, … Weiterlesen

Sardische rote Süße

Rotweinreben auf Sardinien

Im Nordosten von Sardinien liegt die Gallura. Region und Weinanbaugebiet zugleich. Besonders bekannnt ist Gallura durch die Costa Smeralda und den Vermentino di Gallura, den einzigen DOCG-Wein (Denominazione di Origine Controllata e Garantita) Sardiniens.

Nur etwa fünf Kilometer vom Meer entfernt bewirtschaftet das Weingut Vigne Surrau im östlichsten Teil der Gallura etwa 50 Hektar Reben, vorwiegend Vermentino und Cannonau, aber in kleineren Anteilen auch Carignano, Muristellu (Bovale Sardo), Caricaggiola, – eine authochtone Rotweinsorte der Gallura -, und zu einem geringen Prozentsatz auch Cabernet Sauvignon und Syrah. In den Weinbergen sorgen eine hohe Sonneneinstrahlung, im Zusammenspiel mit dem stetig von Bonifacio her wehenden kühlenden MistralWeiterlesen

Roter Eiswein aus dem Seewinkl

Neusiedlersee nach OstenÖsterreich hat viele Süßweine zu bieten, sehr bekannt sind auf jeden Fall diejenigen, die vom Neusiedler See stammen, insbesondere die Süßweine des Seewinkls auf der südöstlichen Seeseite, nahe Ungarn gelegen, finden weltweit Anerkennung.
Im südlichsten Teil des Seewinkels, in Apetlon, bewirtschaftet das Weingut Michael Opitz mit einem nachhaltigen Ansatz sieben Hektar Rebflächen, umgeben von Salzlacken und Wiesen. Das Mikroklima ist geprägt von kalten Wintern, regnerischem Frühjahr, trockenen, heißen Sommern sowie einem milden Herbst, der eine lange Reifung der Trauben ermöglicht.  Der Neusiedlersee wirkt zudem regulierend, er sorgt für eine hohe Luftfeuchtigkeit und so auch für Nebel  im Herbst, der die Voraussetzung für die Ausbildung von Botrytis, der Edelfäule darstellt. Die … Weiterlesen

Süße Perlen aus Limoux

Limoux Methode AncestraleSchon im Jahr 1531 findet sich die erste Erwähnung eines, in der Region um Limoux hergestellten Schaumweins. Das Weinbaugebiet Limoux befindet sich im Westen des Languedoc um die gleichnamige Stadt, südlich von Carcasonne und entlang der Aude und ihrer Nebenflüsse gelegen. Die Weinberge liegen in Höhen von etwa von 100 bis 500 m. Darauf gedeihen die Trauben unter einem stark mediterran beeinflussten Klima, häufig auf Sandstein oder auf Kalkstein und Ton. Häufigste weiße Rebsorten sind Chardonnay, Chenin Blanc und Mauzac, an roten Rebsorten sind anzutreffen: Merlot, Cot (Malbec), Grenache, Syrah, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Pinot Noir.
Die weißen Rebsorten dienen … Weiterlesen

Commandaria – Legendäres aus Zypern

CommandariaCommandaria erinnert an Kommando – und wirklich, der Name geht zurück auf die Kommandantur eines Kreuzritterordens, die in der Region lag, wo der bereits seit der Antike bekannte zypriotische Süßwein Nama hergestellt wurde. Ende des 12. Jahrhunderts wurde diese  La Grande Commandarie genannte Kommandantur zum Namensgeber für diesen Wein, der bis heute als Commandaria bezeichnet wird. Zu damaligen Zeiten begann der Export des Commandaria zu blühen, dazu beigetragen hat sicher auch, dass er zu den favorisierten Weinen vieler europäischer Königshäuser gehörte.

Auch heute noch wird der Commandaria in 14 Gemeinden des Limassol-Distrikts aus den beiden meist angebauten Trauben Zyperns hergestellt – der autochthonen weißen Rebsorte Xinisteri (23% der Rebfläche) und … Weiterlesen