Ideal für Süßwein: Riesling – Chenin Blanc

Einladungen von Hans sind  immer ein Erlebnis, verfügt er doch über einen umfangreichen Weinkeller, dessen Preziosen er sowohl zum Menü als auch danach kredenzt. Diesmal hatte Hans eine sich an das Essen anschließende Verkostung von vier Süßweinen vorbereitet, drei Rieslinge  (eine Auslese aus Rheinhessen, zwei Grand Cru aus dem Elsass) und einen Vouvray moëlleux.

Suessweineverkostung Hans Juli 2014 Keller Mann

Die Lage Westhofen Morstein ist ein reiner Südhang, dessen schwerer, mit Kalkstein durchsetzter  Tonmergelboden wohl eines der besten Terroirs für Rieslingreben darstellt, gedeihen auf ihm doch die Trauben für den  Westhofen Morstein Riesling Auslese 2009 vom Weingut Keller, einer Auslese wie sie nicht alle Tage vorkommt. Dominieren in der Nase Ananas, Pfirisch, Aprikose und ein Hauch exotischer Früchte, so offenbart sich am Gaumen, neben dieser intensiven Fruchtigkeit, eine ausgesprochene Mineralität und eine schier unglaubliche Harmonie von Süße und Säure. Der Wein wirkt reif, vollschlank, ist sehr konzentriert, komplex, saftig, äußerst filigran und verdichtet sich im ganz langen Abgang. Eine ausgezeichnete Auslese: elegant, fast schwebend und gleichzeitig dicht, konzentriert und anhaltend.
Ebenfalls von einer reinen Südlage mit steinigem Boden auf Granit kommt der Riesling Grand Cru Schlossberg L’Épicentre 2007 der Domaine Albert Mann, ein Eiswein. Kompakt mit vollem Körper, saftig frisch, dominieren steinige, fast erdige Aromen die fruchtigen Noten, zu denen Anklänge von Trockenfrüchten und ein Hauch von Botrytis zählen. Trotz einer fast milden Säure und einer hohen Süße weist der Wein eine gute Spannung auf. Obwohl Einigkeit hinsichtlich des guten Abgangs herrschte, ergab sich keine einheitliche Meinung zum verkosteten Wein, da einige der Gruppe meinten, leicht oxidative Noten wahrzunehmen.

Suessweineverkostung Hans Juli 2014 Humbrecht Huet

Einigkeit herrschte dahingegen beim Riesling Brand Grand Cru Selection de Grains Nobles 2008 der Domaine Zind-Humbrecht, der sich vollfruchtig mit einer frischen, die Süße perfekt balancierenden Säure präsentiert. Honig, kandierte Aprikosen und Rosinen bestimmen die Fruchtigkeit, die lange am Gaumen bestehen bleibt. Ein ausgezeichneter, sehr eleganter Riesling-Süßwein, der sich trotz vollem Körper eine ansprechende Leichtigkeit bewahrt.
Wie beim Riesling, gehört eine hohe Säure zu den Charakteristika von Chenin Blanc, der Rebsorte aus welcher der Vouvray Moelleux 1ère Trie Le Mont 1996 der Domaine Huet gekeltert wird. Leicht hell bernsteinfarben überrascht der Wein mit einer Frische und Klarheit, die der hohen, aber sehr gut integrierten Säure zuzuschreiben sind. Dunkler Waldhonig, kräuterige Aromen und leicht nussige Noten begleiten die feine dezente Süße bis in den langen Abgang hinein. Ein sehr guter Wein, der zeigt wie ausgezeichnet sich Chenin Blanc für Süßweine eignet.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.