Rutherglen Stickies: Süßweine aus Australien

Rutherglen Flight Summer SchoolWein aus „Down under“ war das beherrschende Thema bei der „Summer School 2014“ der Weinakademie Rust. Dazu gehörte auch eine Verkostung süßer, alkoholverstärkter Weine, des im Nordosten von Victoria gelegenen Weinbaugebiets Rutherglen.

Rutherglen Muscat and Rutherglen Topaque gelten als außergewöhnliche Weine. Das liegt jedoch weniger an den Rebsorten, sondern mehr an der Art der Herstellung und den klimatischen Bedingungen unter denen sie entstehen. Rutherglen Muscat wird wie der Name nahelegt aus Trauben der Sorte Muscat, in diesem Fall einer besonders dunklen, Muscat Brown genannten Variante der Muscat blanc à petit grains hergestellt, Rutherglen Topaque aus Muscadelle. Beide Traubensorten reifen in dem trockenen, warmen Klima von Rutherglen, das bis in den Herbst anhält, gut aus und rosinieren. Geerntet werden die Trauben ab etwa 150 Öchsle aufwärts.
Die Gärung des Mosts wird durch Aufspritung, mit aus Trauben destilliertem, 95-96%igen Alkohol unterbrochen, wenn der Restzucker  noch etwa bei 250 Gramm pro Liter liegt.

Nach dem Gärstopp erfolgt die Reifung in großen alten Holzfässern. Die Dauer der Reifung klassifiziert die Weine: Rutherglen Muscat oder Rutherglen Topaque ohne weitere Zusatzbezeichnung sind durchschnittlich mehr als 5 Jahre alt. Die Bezeichnung Classic haben Weine mit einem Alter über 10 Jahre, Grand Weine älter als 15 Jahre und Rare sind jene, die über 20 Jahre alt sind. Die Altersangaben stellen Durchschnittswerte dar, da diese süßen Rutherglen aus verschiedenen Jahrgängen verschnitten werden. Dieser Verschnitt beinhaltet machmal auch ein Solera-System, wie es vom spanischen Sherry her bekannt ist.
Die Verkaufspreise liegen für die einfachen Rutherglen Muscat oder Topaque bei etwa 15 €, Classic bei 25 €, Grand bei 60 € und Rare bei 85 €. In Europa sind süße Rutherglen Weine schwer, hauptsächlich bei englischen Händlern oder in Weinauktionen erhältlich.

Süße Rutherglen-Weine werden zu Käse empfohlen, jüngere Rutherglen Muscat auch zu Schokolade.

Die verkosteten Weine:
Rutherglen Topaque NV*, Pfeiffer Wines
Classic Rutherglen Muscat NV, Stanton & Killeen Wines
Rutherglen Muscat NV, Rutherglen Estates
Grand Rutherglen Muscat NV, Chambers Rosewood Vineyards
Fine Old Muscat NV, Buller Wines
*NV = Non Vintage

Die jüngeren Weine (1,3) zeichneten sich durch ihre Fruchtigkeit aus. Der Rutherglen Topaque von Pfeiffer hatte Aromen von Orange, Mandarine, Aprikose, Trockenfrüchten, Melonen und etwas Getreide eine fruchtige Süße und eine milde Säure.
Beim Rutherglen Estates Muscat waren ebenfalls Aromen von Orange dominierend. Daneben zeigten sich Noten von Muscat, getrockneter Birne sowie etwas Gerbstoff. Trotz nicht sehr hoher Säure war die Süße noch gut ausgeglichen.
Die älteren Weine (2,4,5) zeigten generell bereits mehr nussige Noten, so zeigten sich beim Classic Rutherglen Muscat von Stanton & Killeen noch Aromen dunkler Rosinen, von Schwarztee, Trockenfrüchten und etwas leicht Medizinisches. Seine Säure machte den Wein angenehm süß.
Der in einer Solera ausgebaute Grand Rutherglen Muscat von Chambers hatte sogar sherryähnliche Aromen, daneben war er von Aromen von Walnuss, Cola, Nougat, Marzipan gekennzeichnet. Er hatte auch mehr Säure als alle anderen verkosteten Weine und war in der Süße sehr angenehm bei einem sehr langen Abgang.
Der Fine Old Muscat von Buller zeigte noch fruchtige aber auch leicht oxidative Noten. Am Gaumen entwickelte er Marzipan und Nougat und war insgesamt der rundeste und weichste der verkosteten Rutherglen Muscat.

Mehr zu Muskatwein.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.