Australischer Semillon – „Aktions-Dessertwein“

Das Weingut De Bortoli wurde bereits vor 90 Jahren von dem, aus dem italienischen Treviso nach Australien ausgewanderten Vittorio De Bortoli gegründet. Jedoch erst mit dem Noble One Botrytis Semillon, aus dem zum Familienbesitz zählenden Weingut Bibul in Riverina, wurde das Weingut über Australien hinaus bekannt. Heute gehören der Familie De Bortoli Weingüter mit rund 820 Hektar Rebfläche in den Weinbaugebieten Heathcote, Hunter Valley, King Valley, Riverina, Rutherglen und Yarra Valley.

Den verkosteten Wein, den Family Reserve Semillon 2016 von De Bortoli hatte ich bei Aldi als Aktions-Gourmetwein zu Weihnachten entdeckt und gleich mitgenommen. Die Rebsorte Semillon, das Rückgrat des Sauternes, ist außerhalb Frankreichs am häufigsten in Australien anzutreffen, wo sie nach Chardonnay die zweithäufigste Weißweinsorte ist. Auch in Riverina in Neusüdwales, einem Weinbaugebiet von der Größe der Schweiz, trifft dies für Semillon zu. Dort wird aus der Rebsorte auch Süßwein hergestellt, was nahe liegt, ist die Sorte doch aufgrund ihre hohen Säure und der Anfälligkeit für Botrytis ausgezeichnet dafür geeignet. Wir haben den Semillon 2016 von de Bortoli zu einer Schokoladen-Chili-Mousse (Rezept) getrunken, mit der er gut harmonierte.

Family Reserve Semillon 2016, De Bortoli (Verkostet)
In der Nase viel Botrytis, Trockenfruchtnoten von Aprikose sowie Feige und zarte Kräuternoten. Im Geschmack ebenso Botrytis, Trockenfrüchte und zarte Kräuter, dazu etwas Orangennoten, spürbare Süße, die durch die präsente, fruchtige Säure nicht vollkommen ausbalanciert wird. Ordentlicher Abgang,  guter Wein.

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar