Vielfältige Vin Doux Naturel

Blick auf Banyuls-sur-Mer

Hans hatte zur Weinprobe geladen und angekündigt, nur einen oder zwei kleine Gänge dazu anzubieten – es wurden aber dann doch wesentlich mehr. Da er gerade von einer Reise durch das Roussillon und das Rhônetal zurückgekommen war, bei der er diverse Vin Doux Naturel erstanden hatte, öffnete er einige davon auch gleich zum Dessert, einem Schokoladenkuchen mit Honig-Oliven-Gelee.

Aus 60% Grenache Blanc, 30% Grenache Gris und 10% Muscat d’Alexandrie wird der Banyuls blanc des Weinguts Clos Saint Sebastian hergestellt. Dafür wird Most kühl vergoren und nach der Aufspritung mit Alkohol sechs Monate auf der Feinhefe in Stahltanks gelagert.
Banyuls blanc 2017, Clos Saint Sebastian
Sehr weich und leicht im Duft, leicht fruchtig, zart würzig, gute Süße, ein leichter, einfacher, guter Wein.

Die Reben (75% Muscat à petits grains blancs, 25%, Muscat à petits grains noirs) für den Muscat de Beaumes de Venise Blanc der Domaine de Bernardins gedeihen auf kargen, sandigen und trockenen Böden, geprägt von Kalkstein und sandiger Molasse, südostseitig gelegen an den Dentelles de Montmirail in Beaumes de Venise im südlichen Teil des Rhonetals. Nicht nur die Lese sondern auch die Arbeit im Weinberg erfolgt bei der Domaine de Bernardins überwiegend händisch. Nach der Lese wird der gepresste Most ohne Schalen sowie ohne Zugabe von Hefe vergoren und nach der Aufspritung sechs Monate in Edelstahl gereift.
Muscat de Beaumes de Venise Blanc 2017, Domaine de Bernardins
Würzige Nase, etwas Ananas, orangefruchtig, leichte Breite, gut integrierte Süße, ein Hauch Bittermandel, sehr würzig im Abgang, sehr guter Wein.

Preise der verkosteten Weine

Rivesaltes ambré Solera, Domaine de Schistes
Komplexer, würziger Duft, Lebkuchen, Walnuss, Honig, Datteln, etwas Tabak. Sehr komplexer Wein mit sehr gut eingebundener Süße und einem sehr langen Abgang. Ausgezeichnet.
Die in Estagel, im Tal der Agly zwischen Maury und Tautavel gelegene Domaine de Schistes bearbeitet Rebflächen auf den dort vorherrschenden braunen, Tautavel genannten Schieferböden. Der verkostete Wein stammt von mindestens vierzig Jahre alten Grenache Gris-Reben und enthält zudem etwas Macabeu. Der Ausbau des Weins erfolgt oxidativ zuerst in Zementtanks und dann in alten Fässern. Die Reifung erfolgt im Solera System, d.h. zur jeweiligen Abfüllung gelangt eine Assemblage verschiedener Jahrgänge, wobei der Solera pro Abfüllung maximal 30% entnommen werden.

Zu 100% aus Grenache Blanc ist der Rivesaltes ambré der Domaine Cazes, ein Jahrgangswein von 1995. Die nahe Rivesaltes gelegene Domaine betreibt auf 220 Hektar biodynamischen Weinbau.Die Grenache Blanc-Reben für den verkosteten Wein stammen von Ton-Kalkstein mit Anteilen von Schiefer und Kiesel und sind durchschnittlich 50 Jahre alt.
Rivesaltes ambré 1995, Domaine Cazes
In der Nase fruchtig, Aprikose, nussig. Am Gaumen Orangenschale, Orange, Mandel, etwas Walnuss und Karamell, dezent süß, schöner langer Abgang. Sehr guter Wein.

Auf Terrassen von braunem Schiefer im Hinterland von Banyuls wachsen die Reben, welche die Grenache Noir für den Banyuls Rancio Al Tragou liefert. Etwa 20 hl/ha erbringt die händische Lese der Trauben von den durchschnittlich 70 Jahren alten Rebstöcken liegt bei. Die Gärung des Mosts samt der Traubenschalen wird nach einigen Tagen zwar durch Zugabe von hochprozentigem mit Alkohol unterbrochen, dennoch bleibt der Wein noch weitere drei Wochen auf den Schalen. Danach reift der Wein 25 Jahre in alten Halbstück-Eichenfässern.
Banyuls Rancio 1990 Al Tragou, Domaine Vial Magnères
Schöne nussige Rancionoten und rote Frucht in der Nase, vergorene Erdbeeren, Tabak, Kakao, sehr zarter Torf und ein Hauch Sardelle am Gaumen, hoch komplexer Wein mit extrem langem und sehr schönem Abgang. Hervorragend!

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar