Südtirol – feinherb bis süß


Rund 70 % der Südtiroler Weine werden von Genossenschaften erzeugt, sie gehören mit zu den Vorreitern der Qualitätsentwicklung. Bei der diesjährigen Weinreise nach Südtirol stand die Kellerei Bozen auf dem Besuchsprogramm. Der Neubau der Kellerei hat nicht nur architektonisch für Aufsehen gesorgt. Mit rund 40 Millionen € ist diese die teuerste bisher in Südtirol. 220 Mitglieder der Genossenschaft bewirtschaften rund um Bozen etwa 350 Hektar Rebfläche, die zwischen 200 und 900 Metern Höhe liegen. Für Lagrein und St. Magdalener ist die Kellerei bekannt, sie hat aber auch viele andere sehr gute Weine, sowohl aus roten als auch weißen Sorten und auch Süßweine. Wir haben bei unserem Besuch den Vinalia Goldmuskateller Passito 2016 verkostet.

Vinalia Goldmuskateller Passito 2016, Kellerei Bozen (Verkostet)
Floral und kräuterig in der Nase mit kandierten gelben Früchten, im Mund viele Aromen von Muskattrauben, exotischen Früchten und etwas Honig, schöne Balance, spürbare Süße, sehr langer, sehr guter, würziger Abgang. Ausgezeichneter Wein.
Spontan vergoren, Ausbau im Barrique, 11 g Säure/Liter, 240 g Restzucker/Liter.

Das Weingut Baron Longo wurde uns vom jungen Anton Baron Longo beim Abendessen im Gasthaus Schwarz Adler in Kurtatsch präsentiert. Das Weingut von Baron Longo blickt auf eine mehr als 400 Jahre Tradition zurück. Nach außen in Erscheinung tritt das Weingut jedoch erst seit einigen Jahren. Der junge Anton Baron Longo lässt die Lagen rund um das Villner Schlössl in Neumarkt im Südtiroler Unterland naturnah und nachhaltig bewirtschaften. Die Böden, auf denen die Reben gedeihen sind von Schotter, Porphyr und Kalk geprägt und liegen von 240 m Meereshöhe bis hinauf über Montan in Höhen von über 1000 , wo die Piwi (= pilzwiderstandsfähige)-Sorte Solaris Trauben für den verkosteten Süßwein Dolomiten Solaris 2016 erbringt, den wir zu unserer Dessert-Komposition verkostet haben.

Dolomiten Solaris 2016, Baron Longo (Verkostet)
Dezente Nase, zartes Wachs, leichte Frucht, schöne kräuterige Noten, leichter Gerbstoff, angenehme Säure, etwas Zitrus und Bittermandel, mittlere Süße, guter Abgang, leicht zu trinkender feinherber Süßwein. Sehr guter Wein.
~30 g Restzucker/Liter

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar