Spanische Mistela – Floralis Moscatel

Man wolle mir „gerne den Süßwein Floralis Moscatel Oro von Torres vorstellen“ und habe „parallel den Versand eines Produktmusters veranlasst“, so die Mail einer Agentur, der auch einige Informationen zu Wein, Weingut und Region angehängt war. Das passte gut, da ich mich gerade näher gerade mit spanischen Süßweine beschäftigte. Den beigefügten Informationen konnte ich entnehmen, das der Floralis wohl eine Mistela ist, ein Weintyp, den ich bisher kaum verkostet hatte, sodass mir der Floralis gerade recht kam.

Der spanische Ausdruck Mistela bezeichnet das gleiche, was die Franzosen mistelle und die Italiener Mistella, manchmal auch Sifone nennen: eine Mischung von Traubensaft und Alkohol. Dabei wird der meist in Gärung befindliche Most mit Weingeist aufgespritet, womit die Gärung unterbrochen wird und so die Süße und die Aromen des Mosts erhalten bleiben. Dieser alkoholische Most, meist weniger komplex als ein Wein, wird auch oft zur Einstellung der Süße von Süßweinen verwendet, beispielsweise beim Marsala durch die Zugabe des Sifone oder beim portugiesischen Carcavelos durch Zugabe des Vinho Abofado. Aber auch bei Sherry und Malaga sowie bei einigen Vino de Licor, zu denen auch der verkostetete Floralis Moscatel Oro von Torres gehört, wird so verfahren.

Der Hersteller des Weins ist die im Penedès ansässige, 1870 gegründete Miguel Torres SA, ein spanisches, in Familienbesitz befindliches Unternehmen im Bereich der Herstellung von Wein und Brandy. Die Familie ist bekannt für die Innovationen, welche sie über die Jahre hinweg in den spanischen Weinbau eingeführt hat. Das weltweit tätige Unternehmen hat neben spanischen Besitzungen, beispielsweise in Penedès, Ribera del Duero, Rueda, Toro, Rioja oder Priorat, auch große Weingüter in Kalifornien und Chile, die alle zusammen annähernd 2.500 Hektar Rebfläche bewirtschaften.

Wir haben den Wein zu einem spanischen Orangen-Mandel-Kuchen (Rezept) genossen – eine ausgezeichnete Paarung.

Floralis Moscatel Oro, NV, Vino de Licor, Torres, (Verkostet) 15% Vol.

Im Duft typische Muskatellertrauben, Orange, florale und kräuterig-würzige Noten, im Mund mit gutem Körper, angenehm dichte, nicht überbordende fruchtige Süße, gut von den kräuterigen Noten, insbesondere den zart bitteren Orangennoten im schönen, langen Abgang gut kontrastiert und in Balance gehalten. Guter Wein mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis.

 

Schreibe einen Kommentar