Lorenzhöfer Karlsmühle – salzige Auslese von der Ruwer


Zum Abschluß unserer Verkostung hatte Hans eine 1998 Lorenzhöfer Riesling Auslese Lange Goldkapsel des Weinguts Karlsmühle vorgesehen, zu der er Zartbitter-Fleur de Sel-Schokolade der Confiserie Gmeiner reichte. Eine ausgesprochen schöne Kombination, harmonierte doch die Schokolade sehr gut mit der salzigen Mineralität der Auslese. Laut Inhaber Peter Geiben, typisch für seine Weine, denen er zarte Frucht, frische Säure und eine eine ausgeprägte Mineralik zuschreibt. Poduziert werden Weine von von trocken über feinherb hin bis zu edelsüss. Das in Mertesdorf, direkt an der Ruwer gelegene Weingut bearbeitet rund 15 Hektar steiler Tonschieferlagen zu beiden Seiten der Ruwer, die zu rund 90% mit Riesling bestockt sind.

Die Weine des Weingut Karlsmühle scheinen im Jahr 1998 besonders gut gewesen zu sein, denn der Gault Millau schwärmte: „Eine Top-Kollektion, ein Wein schöner als der andere, gekrönt von fulminanten Auslesen und Eisweinen, die ihresgleichen suchen.

1998 Lorenzhöfer Riesling Auslese Lange Goldkapsel, Karlsmühle (Verkostet)
Bernsteinfarben. Rund und gereift im Geruch, mit Trockenfrüchten, einem Hauch Botrytis, zart oxidativen Noten und etwas Getreide. Am Gaumen mit frischer, prägnanter, etwas dominierender Säure, dazu apfelartige Aromen, salzig, mit gutem Abgang, gereifter, sehr guter Wein, der gut zu Zartbitter-Schokolade mit Fleur de Sel passt.

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar