Indice 5 – Elsässer Gewurztraminer Clos Windsbuhl

© Macyvi Pixabay

Abertausende von Touristen erobern alljährlich die malerischen Orte des Elsass, wie Eguisheim, Turckheim oder Colmar. Während aber die Gästezahl in den letzten zehn Jahren über 15 % anstieg, konnte dies die Bekanntheit und Beliebtheit der elsässischen Weine im Ausland wohl nicht verbessern. Die Weinexporte des Elsass waren 2017 zum zweiten Mal in Folge um 10% unter dem langjährigen Durchschnitt, was 2018 zu einer Neuausrichtung des Markenauftritts der elsässischen Weine durch den Weinverband CIVA (Conseil Interprofessionnel des Vins d’Alsace) führte.

Die Domaine Zind Humbrecht, gelegen im elsässischen Turckheim, muss sich um ihren Markenauftritt keine Sorgen machen. Kritiker auf der ganzen Welt haben die Qualität der Weine dieser Domäne gelobt, ein englischer MW (Master of Wine) sagt, dass  Zind Humbrecht eine der besten Domänen des Elsass sei.
Gründe dafür mag es viele geben. Das biodynamische Weingut, geleitet von Olivier Humbrecht, selbst MW, hat aber wohl eine eigene Philosophie vom Weinmachen entwickelt. Ausdruck dieser Philosophie sind beispielsweise ein Minimum an Schnitt während der Vegetationsperiode, eine Bodenarbeit, welche die Reben tief wurzeln lässt, eine sehr langsame Pressung oder auch eine kurze Mostklärung, um den Abbau empfindlicher Substanzen im Most zu unterbinden.

Wir haben einen Gewurztraminer 2007 aus der Lage Clos Windsbuhl der Domaine verkostet. Clos Windsbuhl ist eine bekannte, nach Süd bis Südost ausgerichteten Lage in etwa 350 m Seehöhe. Die Reben gedeihen dort auf einem kalkhaltigen Boden, reich an Ton und Kalkgestein, bedeckt von Muschelkalk. Die Trauben werden, aufgrund der klimatischen Verhältnisse der Höhenlage, sehr spät, meist mit hoher Reife, jedoch äußerst selten mit Botrytis geerntet. Das ist wohl der Grund für die Angabe Indice 5 auf dem Etikett der Flasche. Eine Angabe, die einen Charakter eines Vendage Tardive mit hoher Süße widerspiegelt, sich zugleich jedoch durch eine fehlende, manchmal auch wenig ausgebildete Edlefäule von deren Stil unterscheidet.

Gewurztraminer Clos Windsbuhl 2007, Domaine Zind Humbrecht (Verkostet)
Hell bernsteinfarben. Tabak, zart medizinische Noten, weißer Pfeffer, Laub, ein Hauch von Pilzaromen, leichte Schärfe, zarte Bitternoten, schön gereifter Wein mit feinziselierter Säure, die im sehr langen Abgang ausschwingt und den ansonsten dezent süßen Wein trocken wirken lässt. Ausgezeichneter Wein.

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar