Feinherb zum Essen!

Es sollte eine trockene Scheurebe aus Deutschland sein zur Vorspeise, einem WScheurebe feinherb 2014 Weltner Kopieassermelonen-Tartar mit Pulpo-Salat. Auf Lager war eine feinherbe Version, also halbtrocken – oder vielleicht noch etwas süßer.
So klar ist es nicht was feinherb ist. Weder im europäischen noch im deutschen Weinrecht ist der Begriff definiert, er taucht schlicht und einfach gar nicht in den Texten auf. Wie süß feinherbe Weine sind ob sie nun halbtrocken oder schon lieblich sind, ist meist nicht klar. Die meisten feinherben Vertreter liegen wohl zwischen 15 und 25 Gramm Restzucker pro Liter – ich kann mich jedoch an feinherbe Gewächse mit um die 40 Gramm Restzucker erinnern. Letztendlich ist die Höhe des Restzuckers egal, es kommt auf den Geschmackseindruck an und natürlich auch wie man ihn einsetzen will.

Der leicht süßliche Wassermelonen-Tartar mit Pulpo-Salat (Rezept in Süßwein und Essen) wurde vortrefflich begleitet von einer
Rödelsee Scheurebe 2014 feinherb vom Weingut Weltner (Verkostet)

Blasses klares grüngelb, in der Nase grüner Apfel, Rhabarber, Kiwi,  sowie im Hintergrund zarte Mandel- und Vanillenoten, im Mund sehr schlank, nicht sehr intensiv im Geschmack, mit rassiger zitrusartige Säure, hinterlegt von Kiwi, weißer Johannisbeere und grüner Paprika, trotz leichter angenehmer Süße im Hintergrund wirkt der Wein trocken, ganz leichter Gerbstoff, im ordentlichen Abgang persistieren die sauren Zitrusnoten.

Ein guter Wein, der gut als Essensbegleiter einzusetzen ist, der sich aber auch als Terrassenwein eignet. Die Scheurebe passte im übrigen auch sehr gut zu einem Käsekuchen, dessen Süße sie gut mit ihrer Säure kontrastierte.

Das Weingut Weltner, ein VDP-Weingut ist im fränkischen Rödelsee beheimatet. Die verkostete Scheurebe gehört dem Einstiegssegment, der sogenannten Bronze-Linie des Weinguts an, das die Ortsweine umfasst und durch die Silber-Linie mit Ersten-Lagen-Weinen und der Gold-Linie mit Großen-Lagen-Weinen ergänzt wird. Nach Angaben des Weinguts stehen den mit 90% Anteil überwiegend trocken ausgebauten Weinen etwa 10% halbtrocken Weine gegenüber, zu denen wohl auch die verkostete Scheurebe zu rechnen ist.

EmpfehlenTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.