Esszencia – Spitzenkategorie des Tokaji

Weinberge im Tokaj © Pecold – Fotolia.com

Es war ein sehr generöses Geburtstagsgeschenk von Hans, die Tokaji Esszencia 1999 von Szepsy, die wir vor wenigen Wochen zusammen mit noch anderen Freunden verkostet haben. Esszencia, – nicht Aszú Escenzia -, ist die oberste Kategorie des süßen Tokajiweins. Das sieht man schon daran , dass sie aus dem sogenannten Vorlaufmost der Trauben hergestellt wird, der durch das eigene Gewicht der Trauben entsteht, die sich nach der Ernte in Stahlwannen befinden, – Most ohne direkte Pressung. Was an Trauben überbleibt, wird gepresst und die verbleibenden Schalen, ohne die Kerne zu quetschen zur Aszú-Paste vermahlen. Daraus zusammen mit dem Grundwein wird die Aszú Escenzia hergestellt. Die zugegebene Menge der Paste bestimmt dabei die Qulitätsstufe, – je mehr Paste desto größer die Anzahl der Puttonyos.

Hinsichtlich der Trauben unterscheiden sich beide nicht, es dürfen Trauben der Sorten Furmint (überwiegend), Hárslevelû sowie zusammen maximal 10% der Würzsorten Sárga Muskotály (Muscat Blanc a petits grains), Zéta, Kövérszõlõ und Kabar verwendet werden werden.

Esszencia weist einen sehr hohen Zuckergehalt auf, meist über 450 g/l, manchmal sogar 800 g/l und mehr. Deswegen wird die Essezencia häufig eingesetzt, um bereits hochklassigen Aszú-Weinen noch mehr Konzentration zu verleihen. Das begründet auch, warum Esszencia nur in sehr guten Jahren entsteht. Nur wenn der Vorlaufmost nicht zu häufig zum Verschnitt der Aszú-Weine eingesetzt werdeb muss, kann etwas davon übrig bleiben und vergoren werden. Die Hefen tun sich bei so hohen Zuckergehalten allerdings sehr schwer, weshalb die Gärung sich über Jahre, manchmal auch Jahrzehnte hinziehen kann und in meist nur zu niedrigen Alkoholgehalten führt, im Falle der verkosteten Esszencia nur zu 2% Vol.

Bei István Szepsy, dem für seine qualitativ äußerst hochwertigen Tokajiweine bekannten Winzer war 1999 nach 1996 erst das zweite Jahr in dem es eine Esszencia gab, inzwischen ist 2007 als drittes Esszencia-Jahr hinzugekommen. Allen gemeinsam ist neben hoher Süße, hoher Säure auch der hohe Preis, d.h. je nach Jahrgang sind bis zu rund 1500 € pro halber oder 0,5l-Flasche zu zahlen.

Tokaji Esszencia 1999, Szepsy (Verkostet)
Mittleres Bis dunkles Mahagoni. Dunkle, konzentrierte, sehr reife Aprikose im Duft. Im Geschmack präsente, starke Säure vereint mit dichter langanhaltender fruchtigern Süße, cremig, zarte kräuterige Würze, Botrytisnoten, etwas Kaffee, langer Nachhall, ausgezeichneter Wein.

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar