Saftig-mineralischer Riesling Kabinett


Blick auf Graach

Kabinett ist in den letzten Jahren, – zunehmend mehr -, in aller Munde. Das mag vor allem damit zusammenhängen, dass die meist filigranen, saftigen Weine auch zunehmend mehr Charakter aufweisen. Insbesondere besserer süßer Kabinettwein vom Riesling zeigt ein perfektes Gleichgewicht zwischen Fruchtsüße und hoher Säure. Auch beim Kabinett, der ersten Stufe in der Reihe der Prädikatsweine, darf in keinem Fall, wie übrigens auch allen anderen Typen des deutschen Prädikatweins, Traubensaft, Most oder Zucker hinzugefügt werden. Das Mindestmostgewicht für Kabinett variiert abhängig von Weinbaugebiet und Rebsorte zwischen 73 und 85° Oechsle, im Falle des verkosteten Riesling Kabinett  2018 vom Weingut Reichsgraf von Kesselstatt an der Mosel sind es 73°.

Das Weingut, bewirtschaftet rund 46 Hektar an Mosel, Ruwer und Saar. Die Trauben für den verkosteten Kabinett stammen aus der VDP-Grossen Lage Graacher Domprobst, eine südwestlich ausgerichtete Steillage (65%) mit steinigem Tonschiefer-Verwitterungsboden.

Riesling Graacher Domprobst VDP.Grosse Lage Kabinett 2018, Reichsgraf von Kesselstatt (Verkostet)
Dezente Nase mit Gäraromen sowie ein wenig Frucht und Honig, am Gaumen straff, mit feiner Säure, und einem Anflug von Gerbstoff, zart bittere Agrumen, saftig, mineralisch im sehr guten, langen Abgang, begleitet von einem ein Hauch kräuterbitterer Noten. Sehr guter Wein.

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar