Niagara – Canadian Icewine

Niagara-on-the-lake © Pixabay

Kanada gilt als der weltweit größte Produzent von Eiswein. Dies spiegelt sich auch im Exportanteil wider, der jährlich bis zu 25% des kanadischen Weinexports im Gesamtwert von 80 Millionen CAD (kanadische Dollar) ausmachen kann, wie beispielsweise im Jahr 2016. Die damals hergestellten 3334 hl Eiswein stellten jedoch nur 0,5% der insgesamt exportierten Weinmenge dar, was  bedeutet, dass Eiswein sechs bis sieben mal so viel kostet wie trockener kanadischer Wein.

Dieser höhere Preis rechtfertigt sich zum einen durch die weitaus höhere Traubenmenge, die zur Herstellung einer Flasche Eiswein nötig ist, – je nach Witterung kann das bis zum 10-fachen sein -, und zum anderen durch die aus dem VQA-Gesetz und den entsprechenden Vorschriften resultierenden Produktionsstandards. So darf der Eiswein ausschließlich aus Weintrauben hergestellt werden, die auf natürliche Weise am Rebstock gefroren, bei einer Lufttemperatur von -8 ° C oder darunter gelesen und unmittelbar nach der Ernte in gefrorenem Zustand gepresst werden. Der gepresste Most muss mindestens 35° Brix, entsprechend 170 Oechsle aufweisen, was weit höher als in Deutschland ist, wo das erforderliche Mostgewicht für Eiswein zwischen 110 und 128 Oechsle liegt.

Rund 90% des Eiswein kommt aus Ontario, dem mit knapp 5.550 Hektar bedeutendsten kanadischen Weinbaugebiet. Auch der verkostete Riesling 2017 Icewine des größten kanadischen Eiswein-Produzenten, der Pilliteri Estates Winery stammt von dort, genauer gesagt aus Niagara-on-the-lake, wo das 1993 gegründete Weingut 130 Hektar Weinberge bewirtschaftet. Bereits einige Tage vor Weihnachten 2017 erreichten die Temperaturen unter -8 ° C und die Eisweinernte begann, rund drei Wochen eher als üblich. Der Ausbau des Weins erfolgte im Stahltank.

Riesling 2017 Icewine, Pilliteri Estates Winery (Verkostet)
Blasses, leicht grünliches goldgelb. In der Nase tropische Frucht, sehr reife Ananas, etwas Minze und Maracuja. Am Gaumen dazu Noten sehr reifer Birnen, zart dropsig, leichte Salzigkeit, präsente Süße, welche durch die milde Säure erstaunlich gut balanciert ist, recht ordentlicher Abgang, guter Wein.

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar