Moulin Touchais 1985 – exzellente Frische

Es gibt Weinkeller, in denen sehr viele alte Jahrgänge lagern, wie beispielsweise bei Rioja Alta, bei der Kellerei Terlan in Südtirol oder etwa auch bei Vignobles Touchais an der Loire. In deren weitläufigen unterirdischen Kellern lagern 1 – 2 Millionen Flaschen, zurück bis ins frühe 19. Jahrhundert. Zu dieser Zeit begann das im Jahr 1787 in Doué-en-Anjou gegründete,  im Herzen der Coteaux du Layon ansässige Weingut Vignobles Touchais Süßwein herzustellen, – aus der an der Loire üblichen Rebsorte Chenin Blanc. Fünfunddreißig der insgesamt 150 Hektar Rebfläche des Weinguts dienen der Erzeugung von Süßweinen. Der daraus entstehende Moulin Touchais genannte Coteaux du Layon ist bekannt für seine Komplexität und Langlebigkeit. Wir haben einen Moulin Touchais 1985 aus den Beständen von Hans verkostet, der Zeugnis dieser Langlebigkeit ist.

Die Ursache dieser Langlebigkeit wird überwiegend in den Erntebedingungen gesehen. 20% der Trauben werden ziemlich früh, etwa 12-13 Wochen nach der Blüte geerntet, der größere Rest erst 4-5 Wochen später. Die frühe Ernte von Trauben, die noch reich an natürlicher Säure sind, erklärt wohl auch den frischen Stil von Moulin Touchais sowie seinen durchschnittlichen Restzuckergehalt von etwa 80 bis 90 Gramm pro Liter. Bei der Handlese werden nur die gesündesten Trauben berücksichtigt. Die Erträge sind niedrig. Der gepresste Most wird vor der Vergärung dekantiert. Die Gärung erfolgt langsam, temperaturgesteuert und kühl in mit Epoxidharz beschichteten Betontanks. Die Abfüllung der Weine erfolgt Im März oder April, des auf die Ernte folgenden Jahres, danach wird der Wein mindestens 10 Jahre im Keller gelagert, bevor er zum Verkauf freigegeben wird.

Moulin Touchais 1985 (Verkostet)
Hell bernsteinfarben. In der Nase etwas Orangenschale, Aprikose, Nuss, und zarte Rancionoten. Am Gaumen mit schöner zarter Süße, frischer präsenter Säure, leichten Gerbstoffen, zart oxidative Noten, saftig, vergorene Orange, etwas Apfel, Honig, Aprikose, Rancionoten sowie eine salzige Mineralität im schönen langen Abgang. Komplexer, ausgezeichneter Wein.

Empfehlen ...

Schreibe einen Kommentar